Über 2602,70 Euro können sich vier Huder Vereine freuen: So viel Geld übergab der Filialleiter der Landessparkasse zu Oldenburg, Stefan Kemper, an Hermann Precht vom Luftsportverein Hude, Fritz Meyer vom Shantychor Hude, Stefan Alzog vom Vielstedter Schützenverein und Folkert Hoffmann von den Klosterboulern.

„Die Vereine und Organisationen tun hier Großes. Wir wollen sie dabei unterstützen“, sagte Kemper bei der Spendenübergabe.

Das Geld stammt aus Überschüssen aus der Lotterie „Sparen+Gewinnen“ der LzO. Diese kommen sozialen oder gemeinnützigen Zwecken zugute. Das Geld können die Vereine gut gebrauchen.

Bei den Klosterboulern mussten beispielsweise die Anlagen erneuert werden. „Wir sind ein kleiner Verein mit einem kleinen Monatsbeitrag – da sind wir auf Unterstützung angewiesen“, sagte Hoffmann. Der Shanty-Chor verwendete das Geld für das Fest zum zehnjährigen Bestehen des Chores. Sieben Chöre und Gesangsvereine auch aus den Niederlanden, der Schweiz und Österreich waren bei der Feier in der Halle am Huder Bach zu Gast.

Der Vielstedter Schützenverein investierte den Geldsegen in die Nachwuchsarbeit, genauer gesagt in eine so genannte Laserschießanlage. Dabei wird nur mit einem Lichtpunkt und nicht mit Munition geschossen. Außerdem sind die Gewehre leichter, so dass sie von Kindern besser gehandhabt werden können. „Wir hoffen, dass wir dadurch weiteren Zulauf bekommen“, erklärte Alzog. Der Luftsportverein investiert das Geld in seine Modellbauwerkstatt. „Die Spende kam uns sehr gelegen“, sagte Precht. „Wir haben davon Werkzeug und Geräte angeschafft. Außerdem haben wir eine neue Lernsoftware für die Segelflieger besorgt.“

In Wüsting öffnete sich am Donnerstagabend die 17. Tür des „Lebendigen Adventskalenders“: Die Gemeindebücherei und das Jugendzentrum hatten zu Punsch und Keksen eingeladen. Rund 30 Wüstinger folgten der Einladung. Büchereileiterin Rita Claußen las außerdem eine plattdeutsche Geschichte von Rudolf Kinau vor, in der es – wie sollte es auch anders sein – um ein Buch ging. Ihre Kollegin Marion Giron übersetzte ins Hochdeutsche. Nach der Geschichte wurden außerdem kleine Glöckchen und Texte verteilt und schließlich gemeinsam „Kling, Glöckchen, Kling“ gesungen. An den richtigen Stellen wurde das Lied mit den kleinen Glocken begleitet.

Die bisher sehr beliebten Aktionen der „Lebendigen Adventskalender“ in Hude und in Wüsting nähern sich mit Blick auf Heiligabend ihren letzten Türchen. Sämtliche Aktionen beginnen beim jeweiligen Gastgeber um 18 Uhr. Am Sonnabend, 19. Dezember, gibt es eine Aktion bei Antje und Bert Linnemann in Hude, Kirchkimmer Straße 12. Familie Broch ist Gastgeberin in Wüsting, An der Landwehr 4.

Weiter im Programm geht es am Sonntag, 20. Dezember, bei Barbara Hoffmann, Galerie am Stall in Hude, am Ebenesch 4. In Wüsting wird bei Thomas Schneider, „7 Seas“, Jakob-Backer-Weg 6, etwas geboten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.