Das kam für Christoph Mengel, Vorsitzender des Pfadfinderstammes Ganderik, dann doch überraschend: „800 Euro, das hätte ich wirklich nicht gedacht!“, betonte er und bedankte sich zugleich bei den Spenderinnen: Die Ganderkeseer Landfrauen unterstützen jedes Jahr mit den Überschüssen aus der Caféteria beim Bauernmarkt Vereine und Projekte in der Gemeinde. Dieses Jahr waren das rund 2400 Euro, die nun auf den Stamm Ganderik, den Stamm Parzival sowie die THW-Jugend Hude-Bookholzberg aufgeteilt wurden. Der Stamm Ganderik möchte die Spende für eine Outdoor-Küche mit Feuerstelle und Pizzaofen auf dem Gelände in Birkenheide nutzen, Kai Wohlers vom Stamm Parzival kündigte an, davon Küchengeräte zu kaufen. „Und wir müssen das Zeltmaterial reparieren und erneuern“, so der Gruppenleiter. Daniel Rücker, Ortsjugendleiter des THW, freut sich indes schon auf einen Kicker und weitere Einrichtung für den Jugendraum. Bisher hat die Gruppe zwar keinen eigenen Raum, „aber hier soll ja neu gebaut werden und dann bekommen wir endlich einen“, so Rücker. Der Vorstand der Landfrauen rund um Meike Ahlers freute sich, das Geld für diese Zwecke zu spenden: „Sowas läuft nur, wenn man junge Leute motiviert. Und das hier mag ja ein Anreiz sein“, sagte Ahlers.

Zum 1. September fusionierten nicht nur die Volksbanken Ganderkesee-Hude und Bookholzberg-Lemwerder zur Vereinigten Volksbank, sondern auch die Vorstandstätigkeit von Bodo Hedemann endete mit diesem Tag. Hedemann war bereits seit dem 1. März 2003 im Vorstand der Volksbank Bookholzberg-Lemwerder aktiv. Ebenso schieden Gerd Hanken und Harald Rentzow aus dem Aufsichtsrat der Bank aus. Zur Verabschiedung war ein Empfang organisiert worden, zu dem auch zahlreiche Gäste eingeladen waren.

Besuch bekam kürzlich die Polizeistation Ganderkesee, und zwar vom Vorstand der Senioren-Union der CDU Kreisvereinigung Oldenburg-Land. „Die innere Sicherheit ist eine wichtige Voraussetzung für Freiheit und Lebensqualität für uns Menschen und unser Staat hat sich verpflichtet, diese Forderung zu erfüllen und seine Bürgerinnen und Bürger zu schützen“, so Kreisvorsitzender Günter Reise. Deshalb habe man sich anlässlich einer Sitzung in der Polizeistation „über die allgemeine, nicht immer leichte Arbeit der Polizei vor Ort“ informiert. Außerdem dankten die Senioren den Polizisten in Ganderkesee – auch stellvertretend für alle Kollegen – für ihren täglichen Dienst zum Wohle und Schutz der Bevölkerung. Der Leiter der Polizeistation, Kriminalhauptkommissar Lutz Auffarth, schilderte in einem eindrucksvollen Kurzreferat mit anschließender offener Diskussion die vielfältigen Aufgaben der Beamten in Ganderkesee sowie im Bereich der Polizeiinspektion Oldenburg-Land/Delmenhorst. Die Vorstandsmitglieder gewannen so einen Einblick in die tägliche, verantwortungsvolle Arbeit der Polizei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ihre vorletzte Tour in diesem Jahr haben die Atlas-Rentner unternommen. Mit dem Fahrrad ging es diesmal nach Brettorf in der Nachbargemeinde Dötlingen, wo die früheren Mitarbeiter des Ganderkeseer Baggerbauers die Firma „me-pro“ besichtigten und im Café Hasselberg bei Kaffee und Kuchen in geselliger Runde zusammensaßen. 17 Rentner nahmen an dem Ausflug teil, mit dem das Sommerprogramm abgeschlossen wurde. Gustav Tönjes als Sprecher der Gruppe machte schon auf die Abschlussveranstaltung des Jahres aufmerksam, für die kein langer Anfahrtsweg in Kauf genommen werden muss: Am Mittwoch, 7. Dezember, wollen die Atlas-Rentner im Gasthof Stolle (Oldenburger Hof) in Ganderkesee auf ihr mittlerweile 20-jähriges Bestehen im Rahmen einer Dia-Schau zurückblicken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.