Stolz zeigt Werner Sotta NWZ -Mitarbeiterin Johanna Leitenberger die Blütenpracht in seinem Garten. Nachdem die Schneeglöckchen fast verblüht sind, leuchten jetzt violette und gelbe Krokusse mit kleinen blauen Scilla und Glockenblumen um die Wette. Werner und Elfriede Sotta hatten vor zehn Jahren die ersten Blumenzwiebeln gesetzt. Nach und nach haben sich die Pflanzen über die kleine Wiese ausgebreitet. Hobby-Gärtnern rät Werner Sotta, den Rasen im Frühling erst zu mähen, wenn die Stängel der Blumen verwelkt sind. „Sonst blühen sie im nächsten Jahr nicht wieder“, weiß er.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.