+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 15 Minuten.

Bundesliga-Rekord geknackt
Lewandowski stellt 40-Tore-Rekord von Müller ein

Groß gefeiert worden ist am Sonntag in Bergedorf die Eröffnung des Feuerwehrhaus-Anbaus. Angereist waren dazu selbstverständlich auch Kameraden vieler Ortswehren. Den schwersten Stand dürften die Falkenburger gehabt haben. Die hatten nämlich am Abend zuvor „Blaulichtfete“ – und die sei bis weit in die Nacht gegangen, gab ein noch leicht angeschlagener Horst-Dieter Meyer zu. Der Gemeindebrandmeister ließ es sich aber nicht nehmen, außer den Glückwünschen zum Gebäude ein Geschenk zu überreichen. Als Schmuck für „die vielen weißen Wände“ in dem neuen Schulungs- und Gemeinschaftsraum gab es für Ortsbrandmeister Klaus Fiedler und dessen Kameraden ein großes Bild. Das zeigt nicht nur das neue und das alte Feuerwehrhaus des Dorfes, sondern alle aus der Gemeinde. Und dass nicht nur die

Feuerwehrleute zu feiern verstehen, bewies Christel Zießler. Auch die Stimme der stellvertretenden Landrätin war bei deren Rede etwas belegt. Die Falkenburgerin war selbstredend auch Gast der „Blaulichtfete“.

F

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Bild des Gemeindebrandmeisters sollte nicht das einzige bleiben, das die weißen Wände zieren wird. Auch Dieter Osterloh hatte ein Gemälde dabei. Der stellvertretende Bürgermeister überreichte ein großes Gemeindewappen, das Thomas Gediga gestaltet hatte. Und auch der THW-Ortsbeauftragte Ingolf Czwink schenkte etwas für die Wand: Von den Hellblauen gab es eine Uhr für die Dunkelblauen.

F

Noch mehr Bilder gab es am Sonntag wohl nur in Heide: Im dortigen Gezeitenhaus eröffnete der Elmeloher Malclub seine Ausstellung mit einer Vernissage. Die Bilder der zwölf Künstler, die ihr Hobby vor Jahren einmal in einem VHS-Kursus von Johanna Trumpf angefangen hatten und seit zehn Jahren selbstständig arbeiten, sind bis Ende des Jahres sonntags und dienstags jeweils von 14 bis 16 Uhr im Heider Ring 222 zu sehen.

F

Eine andere Gruppe hatte sich bereits am Freitagabend in Dötlingen getroffen – und mittendrin Ganderkesees Erster Gemeinderat Rainer Lange. Im Schützenhof „Unter den Linden“ war der Werder-Fanclub 27801 zusammengekommen, um sein 500. Mitglied zu feiern. Und Lange, der bei den TSV-Oldie selber kickt, ist schon seit früher Jugend Anhänger der Grün-Weißen – wie auch seine beiden Söhne Onno und Matti.

F

Nicht ins Stadion, sondern in die Backstube ging es unlängst für junge Kunden der Volksbank Bookholzberg-Lemwerder. Die Jeanssparer machten einen Ausflug in die Backstube der Bäckerei Meyer Mönchhof. Diese öffnete insgesamt 40 Kindern an zwei Vormittagen die Türen. Gestartet wurde jeweils mit einem Rundgang durch den Betrieb. Von den Backblechen, Öfen und Teigknetmaschinen im XXL-Format seien die Kinder sehr beeindruckt gewesen, berichtet Kundenbetreuerin Kirsten König. Anschließend konnten die Kinder beim Keksebacken selbst Hand anlegen. Sie verwandelten die riesigen Klumpen Teig in kleine Leckerbissen.

Bei ihren älteren Kunden bedankte sich die Bank indes mit einer Wanderung unter dem Motto „Einen Tag den Herbst genießen“. Gemeinsam starteten die insgesamt 30 Teilnehmer aus Bookholzberg und aus Lemwerder vom Grüppenbührener Hof aus auf die 7,4 Kilometer lange Strecke. Unterwegs gestärkt mit Kaffee und Schmalzbroten kam die Gruppe schließlich am Sportplatz in Bardewisch an, wo der Tag bei Bratwurst und Getränken gemütlich ausklang.

F

Und noch einmal Herbst: Die Meister dieser Jahreszeit hat der Schützenverein Bürstel-Immer am Wochenende unter 130 Schützen ausgeschossen. Bei den Herren siegte beim Freihand-Schießen Frank Brinkmann vor Onno Osterloh und Bernd Kunst. Beim Aufgelegt-Schießen sicherte sich Carsten Wichmann den Herbstmeistertitel vor Ralf Krafczyk und Bernd Kunst. Die Damenkonkurrenz sah beim Freihand-Schießen Dörte Wichmann vorne, gefolgt von Elga Blobel und Heike Plate. Beim Aufgelegt-Schießen siegte Heike Plate vor Petra Witte und Meike Ordemann. Bei den Schülern sicherte sich Cheyenne Kunst den Sieg. Zweiter wurde Niklas Woltjen gefolgt von Neele Woltjen. Bei den Senioren ging der Herbstmeistertitel an Peter Martens. Helga Tönjes sicherte sich den zweiten Platz, Manfred

Wichmann wurde Dritter.

Das Bildscheibenschießen der Herren entschied Carsten Wichmann für sich, das der Damen gewann Thalia Mahlendorf. Bei den Schülern war Neele Woltjen an der Bildscheibe am erfolgreichsten. Den Heinz Nolte-Pokal holte sich Petra Witte. Die Fortmann-Plakette ging an Carsten Wichmann, die Ordmann-Plakette an Elga Blobel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.