Der erste Anzug passte auf Anhieb: Fabian Manske ist eingekleidet für seine Konfirmation am 19. April. Der 14-Jährige aus Wildeshausen und seine Eltern wurden am Sonntag im ev. Gemeindehaus am Ring fündig, wo der Förderverein der Oberschule Ganderkesee wieder eine Kleiderbörse für Konfirmanden und Kommunionskinder veranstaltete. Die Kunden hatten die Auswahl unter gut zwei Dutzend Anzügen und Kleidern, die bis zum Mittag bei Else Löw, Thea Eilers, Claudia Stolz, Andrea Treiber und Birgit Welker in Kommission gegeben worden waren. Von jedem verkauften Kleidungsstück behielt der Verein 20 Prozent des Preises ein, dieses Geld wird nun – zusammen mit kleinen Spenden aus dem Kuchenverkauf – den Ganderkeseer Oberschülern zugute kommen.

Über eine Spende freuen sich auch die Mitglieder der Bürgerstiftung Ganderkesee: Deren Schatzmeister Johann Heinrich Calame nahm am Freitagabend von Heino Brackhahn, Präsident des Ganderkeseer Schützenbundes, einen Scheck über 935 Euro entgegen – der Erlös des Bundeskönigsschießens im November in Annenheide. „Das Geld können wir gut gebrauchen“, bedankte sich Calame bei den versammelten Schützen. „Wir sind noch eine junge Stiftung und bestehen erst seit knapp zwei Jahren.“ Die Spende soll verschiedene Projekte der Stiftung unterstützen, wie die musikalische Frühförderung, die Spracherziehung syrischer Flüchtlinge und ein Jugendcamp, das im Spätsommer geplant ist.

Bestens verpflegt fühlten sich am Sonntagvormittag die Mitglieder des VdK in Bookholzberg: Zum zweiten Mal hatte der Ortsverband zu einem Neujahrsbuffet eingeladen – an Stelle einer Weihnachtsfeier. Bei frischen Brötchen und Süppchen, Eierspeisen und verschiedenen Fischsorten, Aufschnitt und Käse verbrachten 46 Frauen und Männer zwei ebenso appetitliche wie angenehme Stunden im kürzlich neu eröffneten Hotel und Restaurant „Schwarzes Ross“ – schon deutlich mehr als bei der Premiere vor einem Jahr, freute sich Ortsvorsitzender Gerhard Schneider, der unter den Gästen auch die stellvertretende Bürgermeisterin Christel Zießler und den neuen VdK-Kreisvorsitzenden Manfred Huck begrüßte. Schließlich nahm Schneider noch Ehrungen vor: Elfriede und Lothar Kropp gehören dem Bookholzberger Verband seit nunmehr zehn Jahren an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gut im Zählen ist Vivien Stührmann: Die Rethornerin hat einen Wettbewerb gewonnen, den die Vogelfreunde Ganderkesee bei ihrer Ausstellung im November angeboten hatten. Es galt seinerzeit festzustellen, wie viele Feuerzeisige in der großen Voliere zu sehen waren. Als ersten Preis überreichte Vereinsvorsitzender Erich Hartmann der Gewinnerin ein Vogelbestimmungsbuch. Weitere Preise gingen an Nico Dyscbalis aus Bookholzberg und Emiliy Thimm aus Ganderkesee. In diesem Zusammenhang weisen die Vogelfreunde auch schon auf ihre nächste Veranstaltung hin: Am Sonntag, 25. Januar, von 8 bis 12 Uhr findet in der Schützenhalle am Habbrügger Weg zum siebten Mal der Vogelmarkt statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.