Für ihre besonderen Verdienste im Oldenburger Kameradenbund wurde Inge Ehlen-Sauerwein mit dem Verdienstkreuz II Klasse bei der Delegiertentagung des Kyffhäuser-Kreisverbandes Oldenburg geehrt.

Bevor sie feierlich ihre Urkunde überreicht bekam, begrüßte der Kreisvorsitzende Karl-Heinz Wübker die Gäste, unter ihnen auch den stellvertretenden Bürgermeister Peter Zwiener und den Präsidenten des Oldenburger Kameradenbundes (OKB) Joost Schmidt-Eylers sowie rund 20 Mitglieder und Delegierte bei der Tagung in Hude. Peter Zwiener lobte die Aktivitäten der Kyffhäuser und dankte für die geleistete Arbeit. Viel unternommen haben die Kyffhäuser im vergangenen Jahr, und Karl-Heinz Wübker zählte so unter anderem die Überreichung einer Sitzbank an den OKB-Ehrenpräsidenten Günther Meyer, das Grillfest in Borbeck und das Treffen mit den Reservisten im Wallfahrtsort Bethen auf.

Aber nicht nur gesellig ging es zu: Als Kreisschießwart führte Karl-Heinz Wübker ebenfalls die Erfolge bei den Schießen auf. Das Königshaus 2015 setzt sich aus Königin Ilse Wübker mit den Adjutantinnen Almuth Nustede und Almut Nietzold sowie König Adolf Mümken mit den Adjutanten Heinrich Nustede und Adolf Krenzel zusammen.

Kreisfrauenreferentin Ilse Wübker berichtete über verschiedene Treffen und erzählte außerdem, dass von den Frauen weiterhin Briefmarken, Brillen, Bekleidung und Wäsche gesammelt werden, die nach Bethel, Polen und Weißrussland geschickt werden.

Der Kassenbericht von Horst Nietzold fand die Zustimmung der Mitglieder. Der Vorsitzende Karl-Heinz Wübker, der zweite Schießwart Helmut Quathammer, der Rechnungsführer Horst Nietzold und die Frauenreferentin Ilse Wübker wurden einstimmig wiedergewählt.

Bei dere Vertreterversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Landkreis Oldenburg ist in diesem Jahr ein Feuerwehrmann aus Hude geehrt worden: Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Heiko Henjes bekam das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber verliehen.

Henjes trat am 18. März 1974 in die Feuerwehr ein und übernahm schon früh Führungsverantwortung in der Freiwilligen Feuerwehr Hude. Vom 1. Mai 1991 bis zum 30. April 2015 war er Ortsbrandmeister in Hude und hat in seiner Amtszeit wichtige Impulse für die Ortsfeuerwehr gesetzt. Unter seiner Führung wurde so auch fast der komplette Fahrzeugpark auf einen technisch aktuellen Stand gebracht.

Desweiteren schob Henjes den großen Umbau des Feuerwehrhauses an und war damit maßgeblich an der Einrichtung eines Rettungszentrums in Hude beteiligt. Ein großer Höhepunkt in seiner über 26-jährigen Zeit als Ortsbrandmeister war die Einrichtung der Freiwilligen Feuerwehr Hude zur Schwerpunktfeuerwehr.

Seit November 2008 bis zum heutigen Zeitpunkt ist Hauptbrandmeister Heiko Henjes auch stellvertretender Gemeindebrandmeister in Hude. Auch diese Position füllt er mit großem Engagement aus und ist durch seine ruhige und besonnene Art eine wichtige Stütze.

Die Ehrung von Heiko Henjes mit dem silbernen Kreuz übernahm Kreisbrandmeister Andreas Tangemann. Ebenfalls gratulierte Regierungsbrandmeister Dieter Schnittjer dem langjährigen und engagierten Feuerwehrkameraden.

Fünf Blockflötenschülerinnen und Blockflötenschüler, die nach den Sommerferien 2015 mit dem Unterricht begonnen haben, konnten schon erste Konzerterfahrung sammeln. Das möchte die Musikschule „Brass and more“ aus Hude nun auch anderen Kindern ermöglichen.

Nach den Osterferien wird eine weitere Blockflötengruppe für Anfänger eingerichtet. Die Flötentöne werden den neuen Schülerinnen und Schülern dann immer montags von 16 bis 17 Uhr im Jugendzentrum Wüsting beigebracht.

Am Montag, 14. März, können alle Kinder und Jugendlichen ab sechs Jahren, die gerne Blockflöte spielen lernen möchten, von 16 bis 17 Uhr an einer Schnupperstunde im Jugendzentrum teilnehmen.

Sofern in der Familie eine Blockflöte vorhanden ist, bittet Musiklehrerin Ina Wübbeler darum, diese zum Termin mitzubringen. Wer kein eigenes Instrument besitzt, bekommt für die Schnupperstunde eine Flöte von der Musikschule gestellt.

Eine vorherige Anmeldung unter Telefon  04408/ 3596982, Telefon  0176/65090980 oder per Mail an BrassAndMore@gmx.de ist zur Planung erforderlich.

Seit einigen Wochen erteilt Musiklehrerin Ina Wübbeler auch in Wüsting mobilen Musikunterricht direkt bei den Schülern zuhause.

Folgende Instrumente können bei Wübbeler erlernt werden: Keyboard, Klavier, Trompete, Posaune, Tenorhorn, Saxofon, Blockflöte und Cajòn. Neben Kindern und Jugendlichen unterrichtet Wübbeler auch Erwachsene im Vormittags- oder Abendunterricht. Leihinstrumente können über die Musikschule zur Verfügung gestellt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.