Über finanzielle Unterstützung darf sich das Frauen- und Kinderschutzhaus des Landkreises Oldenburg freuen. Im Kreishaus überreichten die Präsidentin des „Inner Wheel Club“ (IWC) Wildeshausen, Sigrid Wildeboer, sowie Clubmitglied Heide Glorius an die Leiterin des Frauenhauses Karin Kohorst-Thölke und die Gleichstellungsbeauftragte Ina-Maja Lemke-Hadick eine Spende von 300 Euro. Das Geld soll als Unterstützung für Erstversorgungsmaßnahmen dienen. Kohorst-Thölke und Lemke-Hadick bedankten sich für das soziale Engagement des IWC und wiesen zugleich darauf hin, dass jede Spende willkommen ist. Der IWC Wildeshausen wurde im Oktober 1991 als 101. Club in Deutschland gegründet. Der Club hat heute 20 Mitglieder, die sich aus den vier Rotary Clubs Delmenhorst,

Delmenhorst-Geest, Syke und Wildeshausen zusammensetzen.

Einem „Who is Who“ der Landkreis-Prominenz glich die Gästeliste anlässlich der Einweihung des neuen OP- und Funktionstraktes am Wildeshauser Krankenhaus Johanneum. Verwaltungsdirektor Hubert Bartelt und Kuratoriumsvorsitzender Pastor Heinz Holtmann konnten unter den 140 Ehrengästen unter anderem Landrat Frank Eger, die FDP-Bundestagsabgeordnete Angelika Brunkhorst, die FDP-Kreisvorsitzende Monika Grashorn, die Wildeshauser Fraktionsvorsitzenden Karin von Elbwart (CDU) und Evelyn Goosmann (SPD), Dr. Reinhard Gehring vom Rotary-Club Wildeshausen und zahlreiche Vertreter aus dem

Gesundheitswesen begrüßen. Bereits zum dritten Male vertrat Ministerialdirigent Dr. Thomas Sporn die niedersächsische Sozialministerin bei einer wichtigen Veranstaltung in der Kreisstadt. Verwöhnt wurden die Ehrengäste am Büfett unter anderem mit Scampi, Jacobsmuscheln, Lammrücken und Tasmanischen Rinderfiletsteaks. Bürgermeister Franz Duin war auf der Dessert-Karte sogleich die „Bischofsmütze mit Champagner-Mousse“ ins Auge gefallen.

Mit bandagierter Hand kam Lothar Klawonn, Vorstand der Volksbank Wildeshauser Geest, zum Empfang ins Café Johanneum. „Das hat man davon, wenn man auf den Sohn hört“, meinte der Manager ironisch. Als Klawonn und sein Sohn Olaf beim Segeltörn auf der Nordsee den Spinnaker setzen wollten, schlug ihm das Holz an die Hand. Und weil die Linke verletzt wurde, in der Seemannssprache also Backbord, wurde der Gips rot übergetüncht.

Aus dem Urlaub im Franziskaner-Mutterhaus in Salzkotten kam eigens Schwester Elisabeth (Brinkmann) zurück zur Feier im Johanneum. Sie hatte die Provinz-oberin Hildegarde (Voss) mit nach Wildeshausen gebracht. Auch Ordensschwester Margit (Raab) freute sich über den Besuch ihrer Oberin.

Auf eine interessante Wette hat sich Bürgermeister Franz Duin eingelassen. Bei der Endausscheidung eines Casting-Wettbewerbs im „Lindenhof-Kino“ wettete Moderator Thomas Sandkötter vom Verein „Nuts Video Entertainment“, dass Duin es nicht schafft, innerhalb von vier Wochen fünf Mitarbeiter aus der Stadtverwaltung zusammen zu bekommen, die vor laufender Kamera ein Gospellied singen. Im Fall der Niederlage will Sandkötter im Rathaus fegen.

Ausgerechnet im Niedersächsischen Innenministerium gibt es offenbar Probleme mit der Topographie des Landes. Zur Siegerehrung beim Faustball-Weltpokal der Damen in Ahlhorn hat sich am kommenden Wochenende auch Innenminister Uwe Schünemann angesagt. Doch seine Pressestelle hat das Event ins „Hans-Jürgen-Beil-Stadion, Westerholzkamp, Ahorn“ verlegt. Richtig ist: Westerholtkamp in Ahlhorn. Hoffentlich findet das Navigationsgerät im Dienstwagen den Weg.

Keine Anfahrtschwierigkeiten kennt David McAllister, CDU–Fraktionschef im Landtag. Er war gestern im Hatter Rathaus zu Gast, um die Trauung seiner Schwester Mechthild König mitzuerleben. Die Opernsängerin des Oldenburgischen Staatstheaters gab dem Musiker Horst Spengler, ebenfalls am Staatstheater engagiert, ihr Ja-Wort. Nach der Trauung durch Standesbeamtin Ina Johannes feierte die Familie kräftig in Kirchhatten, der Heimat des Paares.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.