Eine Schätzfrage begeisterte die Besucher des CDU-Standes auf dem Ganderkeseer Herbstmarkt: „Wie viele Bonbons sind im dem Glas?“, wollte der Gemeindeverband wissen. Mehr als 300 machten mit. Und gleich zwei Besucher lagen richtig: 324 Stück. „Also musste das Los entscheiden“, berichtete CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Cindy Klüner, als sie am Dienstag gemeinsam mit ihren Stellvertretern Carsten Jesußek und Marco Bardeck die Preise überreichte. Der Hauptgewinn, eine BerlinReise, gestiftet von der CDU-Abgeordneten Astrid Grotelüschen, ging an Petra Wessels aus Ganderkesee. Den 2. Preis, eine Fahrt zum Landtag nach Hannover, nahm Sabine Kuhn aus Schlutter entgegen. Die Tour hat der Abgeordnete Ansgar Focke spendiert. Auf dem dritten Platz landete Felix Laukart. Für ihn holte Nicola Ihde den Preis, ein Ganderkesee-Spiel, ab.

Keine Preise, aber Urkunden und Motivationsabzeichen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung haben kürzlich Lina Kasten, Kim Jordt, Marina Herzog, Samir Faqeri, Silas Janßen und Lou Dargel erhalten. Sie haben die Voltigier-AG erfolgreich abgeschlossen, die die Grundschule Heide in Kooperation mit dem Reiterverein Grüppenbühren anbietet. Ein Schulhalbjahr lang hatten die Mädchen und Jungen einmal in der Woche beim RV Grüppenbühren auf Schulpony Lotta trainiert. Und nicht nur auf dem Pferderücken wurde unter Anleitung der Lehrerinnen und Trainerinnen Hannah Seidel und Juliane Müller geübt: Teil der Prüfung waren auch Theorie und der Umgang mit dem Pferd.

Unterwegs war kürzlich auch der Bläserkreis der ev.-luth. Kirchengemeinde Ganderkesee: Er besuchte am vierten Adventssonntag mehrere Seniorenheime im Gemeindegebiet. Selten habe das Lied „Schneeflöckchen weiß Röckchen, wann kommst du geschneit?“ so gut gepasst wie in diesem Jahr, kommentiert Bläserkreis-Leiter Erich Kurzawski angesichts der 12 Grad Außentemperatur am Sonntag. Aber auch die übrigen Weihnachtslieder seien bestens angekommen. Viele Senioren hätten eingestimmt. „Im Wichernstift durften wir nicht ohne Zugaben gehen“, so Kurzawski weiter. So sei „Stille Nacht“, obwohl ja noch nicht Weihnachten war, doch noch zu Gehör gebracht worden.

Im kommenden Jahr würden die Musiker ihre Besuchstour gerne noch erweitern. Die ersten Einladungen für Weihnachten 2016 seien bereits ausgesprochen worden, verriet der Bläserkreis-Leiter weiter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.