Wildeshausen Übungsdienst in Zeiten von Corona – das stellt die Feuerwehren vor Herausforderungen: Die Kameraden müssen Kontakte vermeiden, um die Einsatzbereitschaft zu gewährleisten, gleichzeitig ist es aber erforderlich, das Wissen um Gerätschaften und Technik auf dem aktuellen Stand zu halten.

Die Freiwillige Feuerwehr Wildeshausen löste dieses Problem jetzt mit einem digitalen Übungsabend: Gruppenführer Daniel Müller hatte mit technischer Unterstützung durch Torben Dartsch und Dennis Fritsche sichergestellt, dass sich alle Kameraden von zuhause aus über die Bedienung und die Anbauteile der Drehleiter informieren konnten. Insgesamt 56 Wehrmitglieder nahmen am Tablet, PC oder Smartphone an der Unterweisung teil. Daniel Müller stellte vor dem Feuerwehrhaus die unterschiedlichen Anbau- und Rettungsgeräte am Korb der Drehleiter vor und beschrieb das genaue Vorgehen unter allen Sicherheitsbeachtungen, ehe er noch zahlreiche Fragen beantwortete. 

Die Kameraden lobten die lehrreiche und technisch gut gelungene Präsentation, waren sich aber auch einig in dem Wunsch, möglichst bald wieder einen Übungsdienst vor Ort absolvieren zu können.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Hergen Schelling Leitung / Redaktion für den Landkreis Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.