Erfolgreich und vor allem nass verlief die diesjährige Ferienspaßaktion der Freiwilligen Feuerwehr Hude. Unter der Leitung von Gruppenführer Reinke Peters hatten sich die Feuerwehrleute schon lange im Vorfeld mit der Aktion befasst und neue Aktionen sowie Altbewährtes neu organisiert. Nachdem die rund 50 Kinder in Gruppen eingeteilt worden waren, trafen sich alle im Unterrichtsraum des Feuerwehrgerätehauses. Hier wurden die Feuerwehrleute vorgestellt, damit jedes Kind wusste, zu welchem Gruppenleiter es gehörte. Für die medizinische Versorgung war erstmals auch ein Team des Deutschen Roten Kreuzes mit am Start.

Nach einer kurzen theoretischen Unterrichtseinheit durch Schulklassenbetreuer Torsten Suhr begann dann ein fröhlicher Nachmittag. An mehreren Stationen konnten die einzelnen Gruppen sich messen, unter anderem im Wasserfußball oder beim Füllen von Schläuchen mit Wasserbechern.

Ganz neu war die Station, an der man mit Hilfe eines Wasserstrahls kleine Feuerwehrautos über einen Schlauch möglichst schnell ins Ziel befördern musste.

Etwas lernen konnten die Kinder am Fettbrandsimulator. Ein Feuerwehrmann erklärte den Kindern ausführlich, warum man einen Fettbrand auf keinen Fall mit Wasser löschen sollte. Was passiert, wenn man dies doch tut, konnten die Kinder dann mit eigenen Augen sehen.

Den Kindern wurden auch die Atemschutzgeräte der Feuerwehr vorgestellt und warum diese so wichtig für den Feuerwehreinsatz sind. Zusätzlich wurde gezeigt, wie die Feuerwehr Personen aus verrauchten Gebäuden rettet, auch wenn die Einsatzkräfte nichts sehen können

Eine große Wasserschlacht durfte natürlich nicht fehlen. Wer bis dahin noch trocken war, war es hinterher garantiert nicht mehr. Neben hunderten von Wasserbomben kamen dabei auch Eimer und alles, in dem man sonst noch Wasser befördern konnte, zum Einsatz.

Nachdem alle Kinder wieder trocken waren und ihre Wechselkleidung angezogen hatten, folgte eine Einsatzübung. Dazu wurde ein eigens gebautes Holzhaus angezündet, und die Kinder mussten den Notruf wählen. Wie dann ein Brandeinsatz abläuft, konnten die Kinder hautnah miterleben und waren sichtlich beeindruckt.

Im Anschluss gab es zur Stärkung Bratwurst und Getränke sowie für jedes Kind eine Urkunde und Infomaterial über die Feuerwehr.ld

Eine unterhaltsame Kutschfahrt durch Wüsting und umzu haben in dieser Woche die Bewohner des Seniorenzentrums Wüsting erlebt. Organisiert hatte die Fahrt der Freundeskreis „Wohnen in Wüsting“. Drei Fahrten gab es an diesem Tag, um auch alle interessierten Fahrgäste mitnehmen zu können. Je zehn Senioren wurden mit zwei Pferdestärken transportiert. Eine Stunde dauerte jede der Rundfahrten mit der Kutsche von Günter Stolle. „Wir hatten den Vorschlag im Verein und wollten das realisieren“, sagte Gerd Jürgen Korte vom Freundeskreis. Den Senioren gefiel die abwechslungsreiche Aktion.

Viel Spaß hatten 28 Kinder in dieser Woche bei der Ferienpassaktion des Schützenvereins Tweelbäke.

Nach dem Motto „Sechskampf – dabei sein ist alles“ mussten die Kinder sechs Stationen durchlaufen und überall Punkte sammeln. Corn-hole, Heißer Draht, Jakkolo, Leiterspiel, Fußballkicker und, je nach Alter, Luftgewehr- oder Lichtpunktschießen hatten die Schützen im Angebot. Zwischendurch gab es Kuchen und Getränke und am Schluss Grillwurst. Die Kinder hatten mächtig viel Spaß und jeder konnte bei der Siegerehrung einen kleinen Preis mit nach Hause nehmen. Die Sieger wurden mit einer Medaille geehrt: Bei den Mädchen gewann Marieke Windeler aus Kirchhatten, bei den Jungen gewann Luca Eckhardt aus Hude.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.