Hude Personelle Veränderungen im Gemeindekommando der Freiwilligen Feuerwehr Hude: Nach fast 20-jähriger Tätigkeit als Gemeindesicherheitsbeauftragter stellte Gerhard Ammermann von der Feuerwehr Hude seinen Posten zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger wurde Torben Wichmann von der Feuerwehr Wüsting gewählt. Dies wurde bei der letzten Sitzung des Gemeindekommandos bekannt gegeben.

Eine weitere Veränderung gibt es im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Der Gemeindepressewart Wolfgang Ueberdiek von der Feuerwehr Hude gibt nach zehnjähriger Tätigkeit diese Aufgabe weiter an Tanja Konegen-Peters, die an der Sitzung nicht teilnehmen konnte. Die 30-Jährige kommt ebenfalls aus Hude und ist bereits seit vier Jahren als Pressewartin für die Huder Wehr tätig. Wolfgang Ueberdiek bleibt aber weiterhin für die Schulklassenbetreuung zuständig, dieses Amt hat er schon seit 1999 inne.

Bürgermeister Axel Jahnz und Gemeindebrandmeister Frank Hattendorf bedankten sich bei Ueberdiek und Ammermann mit einem Gutschein und einem Buchpräsent für die geleistete Arbeit und den unermüdlichen Einsatz für die Gemeindefeuerwehr. Den beiden Nachfolgern wünschten sie alles Gute für die neuen Aufgaben, beide werden zum 1. Januar die Ämter übernehmen.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Sonja Klanke Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.