Altmoorhausen Ein großer Schuppen mit Holzlager und Werkstatt ist am Pfingstsonntag in Altmoorhausen in der Pirschstraße niedergebrannt. In den frühen Morgenstunden war das Feuer von Nachbarn entdeckt worden.

Die ersten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Altmoorhausen bemühten sich einerseits das Feuer im Schuppen unter Kontrolle zu bringen. Ein weiterer Trupp war in Riegelstellung gegangen, um das angrenzende Wohnhaus zu retten.

Schnell hatten die Einsatzkräfte das Feuer unter Kontrolle. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Hude musste lediglich mit ihren Tanklöschfahrzeugen ausrücken, um eine Wasserversorgung zu gewährleisten.

Die Feuerwehr Dingstede setzte mehrere Atemschutztrupps ein. Nachdem das Feuer weitestgehend gelöscht war, wurde der Brandort nochmals mit Schaum abgelöscht, um letzte Glutreste zu ersticken. Auch ein Trecker, der sich in dem Schuppen befand, entzündete sich immer wieder.

Währenddessen wurde mit der Huder Wärmebildkamera nach Glutnestern an dem Wohnhaus gesucht. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr blieb das Haus, bis auf einige Schäden an Fenstern und Kabeln, weitestgehend unbeschädigt. Der entstandene Sachschaden wurde von der Polizei dennoch auf mehr als 25 000 Euro geschätzt. Insgesamt waren rund 50 Helfer im Einsatz. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.