WARDENBURG Eine Mannschaft, bestehend aus fünf Schülern der Everkampschule, nahm Ende Juni am Wettbewerb für Schulsanitätsdienste „Hand aufs Herz“ in Bremen teil. Über 200 Mannschaften aus der Hansestadt und Niedersachsen nahmen an der Veranstaltung – organisiert von der Bremer Unfallkasse, dem Gemeindeunfallversicherungs-Verband und den Hilfsoganisationen – teil. Verlierer gab es keine, nur Gewinner und viel zu lernen.

Hier galt es für die Wardenburger Anna-Mareike Bultmann, Saskia Brunken, Nadine Hoppe, Marcus Sanders und Nico Seffel fünf simulierte Notfallsituationen fachgerecht zu bewältigen. Die Grundaufgaben waren vorher bekannt und konnten im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft „Erste Hilfe“ im Nachmittagsunterricht der Schule geübt werden. Die genaue Umsetzung musste jedoch vor Ort überlegt und realisiert werden.

Eine Aufgabe war beispielsweise ein Unfall im Chemieunterricht. Eine durch ein zersprungenes Reagenzglas entstandene bedrohliche Blutung musste mit einem Druckverband fachgerecht versorgt werden. Nach dieser lebensrettenden Sofortmaßnahme achteten die Schiedsrichter ebenfalls auf die seelische Betreuung des Verletzten, den Notruf, die Schockprophylaxe und auch auf die Übergabe an den eintreffenden Rettungsdienst. Im Verlauf der Fallbeispiele änderte sich jedoch die Situation. Im Falle des Chemieunterrichts wurde die Person bewusstlos, so dass die Schüler spontan reagieren mussten. Nach der Atemkontrolle brachten sie den Patienten in die stabile Seitenlage.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weitere Aufgaben waren ein Unfall in der Sporthalle, eine kollabierte Person bei einer Wanderung, ein Herzstillstand einer Lehrkraft sowie ein Grillunfall. „Die Wardenburger Mannschaft zeigte sich in allen fünf Aufgaben kompetent und löste diese zum Wohle des Verletzten“, zeigte sich Simon Eilers vom Malteser Hilfsdienst Sandkrug, der die Gruppe nach Bremen begleitete, zufrieden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.