Sandkrug Bereits am frühen Freitagmorgen ist es in der Bahnhofstraße in Sandkrug zu einem Feuer im dortigen Bürgerpark gekommen. Der Grund: Eine massive Holzbank stand mitten unter der Konzertmuschel in Flammen.

Wie Feuerwehrsprecher Timo Nirwing mitteilt, bemerkte ein aufmerksamer Spaziergänger die Gefahr und wählte umgehend den Notruf 112. Die Großleitstelle in Oldenburg alarmierte daraufhin um 8.47 Uhr die Kameraden der Feuerwehr Sandkrug über digitale Meldeempfänger. Kurze Zeit später rückten die ersten Einsatzkräfte zur Einsatzstelle aus. Vor Ort löschten die Kameraden das Feuer mit Wasser schnell ab.

Um sicher zu gehen das auch die letzten Glutnester in den massiven Eichenholz erstickt werden, wurde anschließend noch ein Schaumteppich ausgelegt und eine abschließende Kontrolle mit einer Wärmebildkamera vorgenommen. Nach rund einer Stunde konnten die neun Einsatzkräfte, die mit einem Fahrzeug ausgerückt waren, die Einsatzstelle wieder verlassen, so Nirwing. Über die Brandursache sowie die Schadenshöhe können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich unter  04431 941-0 mit der Polizei Wildeshausen in Verbindung zu setzen.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.