Hude Zwei Navigationsgeräte sind Vertretern der Feuerwehr Hude durch die Niedersächsische Versicherung aus Hude kürzlich übergeben worden. Henrike Wübbenhorst als Vertreterin der Niedersächsischen Versicherung hatte sich die neue Technik, die in Kombination mit dem Digitalfunk funktioniert, von den Einsatzkräften zeigen lassen.

Die Navigationsgeräte weisen den Einsatzkräften den direkten Weg zum Einsatzort, sobald durch das Senden des Status 3 an die Leitstelle die Einsatzübernahme erfolgt.

Zusätzlich ist der Navi-Bildschirm mit einer Rückfahrkamera kombiniert, welches an den Großfahrzeugen durch die neue Rundumsicht ein erhebliches Plus an Sicherheit mit sich bringt. Die Spende der Niedersächsischen Versicherung war die bisher höchste Einzelspende für den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Hude. Installiert wurden die Geräte durch die Feuerwehrtechnische Zentrale in Ganderkesee.

Weiterhin wurden durch Andreas Dorn zwei Sonarpanels für die Jugendfeuerwehr Hude gespendet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.