HORSTEDT Selbst sonnabends haben immer mehr Feuerwehrleute Probleme, an Ausbildungslehrgängen auf Kreisebene teilzunehmen, weil sie von ihren Arbeitgebern nicht frei bekommen. Das berichtete Ortsbrandmeister Peter Beckmann auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Prinzhöfte-Horstedt in der Horstedter Schützenhalle. Seine Auffassung ist, dass sich die Kreisausbildung diesen Problemen stellen müsse. „Ein fehlender Samstag kann doch nicht dazu führen, dass vier Samstage wiederholt werden müssen. So können bestimmte Mitglieder ihre Lehrgänge nie beenden und müssen letztlich aus der Feuerwehr ausscheiden“, so Beckmann.

Von 37 Aktiven sind 19 Atemschutzgerätträger. Dies ist in der Samtgemeindefeuerwehr im Verhältnis zu den Mitgliedern die höchste Zahl.

Zum Einsatzgeschehen im vergangenen Jahr wurde berichtet, dass die Ortsfeuerwehr zu drei Löscheinsätzen ausrücken musste. Einmal gab es einen Fehlalarm. In Horstedt war die Sirene jedes Mal nicht zu hören gewesen, während bei der monatlichen Sirenenprobe die Sirene gelaufen hatte. Später stellte sich heraus, dass im Rechner der Leitstelle „Hunte“ ein Programmierungsfehler die Ursache war. Die Umstellung vom analogen auf das digitale Alarmierungssystem war Auslöser gewesen.

Erfolgreich war die Unterweisung in der Handhabung von Feuerlöschern im Herbst. Zahlreiche Bürger waren der Einladung gefolgt.

Neben den insgesamt 67 Mitgliedern (inklusive Altersabteilung) sind auch noch zwölf Jungen und sechs Mädchen in der Jugendfeuerwehr. 3370 Stunden wurden in 2009 geleistet, davon 42 Einsatzstunden. Die Jugendfeuerwehr hatte allein 2000 Stunden gemeldet. Jugendfeuerwehrwart Jürgen Buchholz trug den Wunsch nach neuen Schutzjacken vor.

En bloc wurden die Funktionsträger in ihren Ämtern bestätigt bzw. neu berufen: Gruppenführer und Kassenwart Manfred Dierks, Jugendfeuerwehrwart Jürgen Buchholz, Sicherheitsbeaufragte Marina Hollmann, neuer Atemschutzwart Karsten Beckmann, Funkwart Jannis Kirchhoff, Maschinist Bernd Wittgräfe, Gerätewart Sven Brockerhoff und Schriftführerin Annegret Wenke.

Stellvertretender Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse dankte im Namen der Samtgemeinde für die ehrenamtliche Tätigkeit, die nicht mit Geld aufzuwiegen sei.

Hans-Hermann Strudthoff verabschiedet

Zum Feuerwehrmann wurde David Helmke ernannt und Carsten Lehmkuhl und Janis Kirchhoff wurde der Dienstgrad „Hauptfeuerwehrmann“ verliehen. Johann Bruns wurde die Silberne Ehrennadel des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes verliehen. Er hat die Altersgrenze von 62 Jahren erreicht und war Ende September in die Altersabteilung übergewechselt.

Mit einem Präsent wurde Hans-Hermann Strudthoff als Atemschutzwart verabschiedet. Er hatte das Amt seit 1988 wahrgenommen und sich nicht zur Wiederwahl gestellt. Sein Nachfolger wurde Karsten Beckmann.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.