WüSTING Die Feuerwehr Wüsting steht nicht auf dem Schlauch: „Wir sind stolz und glücklich, eine so gut funktionierende Wehr zu haben“, lobte Hudes stellvertretender Bürgermeister Peter Zwiener die Wüstinger Brandbekämpfer am Freitagabend während der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus. 6130 Dienststunden hat die Wehr nach dem Jahresbericht von Ortsbrandmeister Gerold Carstens in 2011 geleistet. „Wenn man diesen Zeitaufwand in Arbeitslohn gegenrechnen und auch noch die geretteten Werte berücksichtigen würde, ist das neue Tanklöschfahrzeug schon fast finanziert“, meinte Zwiener. 260 000 Euro kostet die Neuanschaffung, die in 2014 das 26 Jahre TLF in Wüsting ablösen soll.

Gemeindebrandmeister Frank Hattendorf wies darauf hin, dass hinter der der Gemeindefeuerwehr mit 41 Brandeinsätzen ein sehr arbeitsreiches Jahr liege. Neunmal waren dabei auch die Wüstinger Kameraden gefordert gewesen. Hinzu kamen sieben Sonderdienste und Brandsicherheitswachen sowie 16 Übungen. Unter den vier Hilfeleistungen war eine besonders kuriose: Im Mai machte die Feuerwehr auf dem Dachboden eines Hauses in Wüsting Jagd auf einen Marder.

Personell ist die Wüstinger Wehr gut aufgestellt: Reiner Suhr rückt, wie schon berichtet, im nächsten Monat vom stellvertretenden Ortsbrandmeister zum Chef auf, Frank Claußen ist neuer „Vize“. Seine Aufgabe als Zugführer übernimmt künftig Olaf Hespe, der auch das Amt des Pressewartes bekleidet. Er wurde ebenso einstimmig gewählt wie Jörg Jannaschk und Dirk Stahmer, die als Gruppenführer fungieren. Die Mitglieder bestimmten außerdem Jens Reckemeyer als stellvertretenden Gruppenführer, Steffen Luitjens als Schlauchwart, Mike Haye als stellvertretenden Atemschutzwart, Jörn Wragge als Kassenwart, Sascha Kaiser als Bootswart, Holger Wieting als Schriftführer, Torben Wichmann als Funkwart, Heiner Becker als Bekleidungswart, Andreas Carstens als stellvertretenden Bekleidungswart und Axel Asche als Kassenprüfer. Hendrik Bröker und Christian Carstens wurden in den Festausschuss gewählt.

Gemeindebrandmeister Frank Hattendorf nahm zudem eine Reihe von Beförderungen vor: Olaf Hespe erhielt die Oberlöschmeister-Abzeichen, Jörg Jannaschk rückte zum Löschmeister auf, Jens Reckemeyer, Thorsten Damke und Steffen Luitjens wurden zu Hauptfeuerwehrmännern ernannt.

Mit der Silbernen Ehrennadel des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes wurde Wilfried Menkens, der nach 45 Dienstjahren in die Altersabteilung wechselt, geehrt.

Durch sieben Neuzugänge konnte die Wüstinger Wehr die Zahl ihrer aktiven Mitglieder auf 63 steigern.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.