KIRCHHATTEN Die Sicherheit der Menschen in Sandkrug und Kirchhatten liegt ab dem Ende des Monats in neuen Händen: Klaus Engelbart, Ortsbrandmeister in Kirchhatten, Friedrich Kahlen, Ortsbrandmeister in Sandkrug und Walter Kröger, Stellvertreter in Sandkrug wurden am Dienstagabend von Bürgermeisterin Elke Szepanski und den Spitzen von Rat und Verwaltung aus ihren Ämter verabschiedet. Alle drei übten ihre Funktionen seit dem Jahr 1997 aus. Feuerwehrmänner und -frauen im Einsatz zu führen, sei eine große Aufgabe, so Bürgermeisterin Szepanski. Disziplin müsse eingefordert werden, obwohl es nicht für jeden leicht sei, sich in seiner Freizeit dieser Disziplin zu unterwerfen. Jeder der drei Verabschiedeten hätte diese Aufgabe auf seine Weise gelöst. Der Dank der Menschen in der Gemeinde gebühre aber auch den Familien und Partnerinnen für ihre Unterstützung.

„Mir hat es viel Spaß gemacht, mit den Jungs zu arbeiten“, erklärte Gemeindebrandmeister Horst Schwindt, der sein Amt im September aufgibt. Unter der jetzt abtretenden Generation von Ortsbrandmeistern habe sich die Zusammenarbeit der Ortswehren deutlich verbessert.

Mit dem Abtreten der alten kommt auch eine neue Generation. Ralf Blanke-Soares übernimmt ab dem 29. Mai kommissarisch die Leitung der Kirchhatter Wehr, Jürgen Dallmann leitet ab dem 27. Mai gemeinsam mit seinem Stellvertreter Maik Schütte die Wehr in Sandkrug. Wie Blanke-Soares übernehmen auch sie ihre Funktionen zunächst kommissarisch. Alle drei müssen noch Lehrgänge absolvieren, bevor sie ihre Ämter endgültig übernehmen können.

Bereits Erfahrung in ihrer Funktion haben Reiner Schröder als Ortsbrandmeister und Hergen Schütte als sein Stellvertreter in der Dingsteder Ortswehr Sie wurden für weitere sechs Jahre ernannt.

Die neuen und wieder ernannten Ortsbrandmeister und Stellvertreter stellten sich einer besonderen Herausforderung, lobte die Bürgermeisterin. „Für diesen Schritt verdienen sie Respekt und Anerkennung“, sagte Szepanski. Sie versprach den neuen Funktionsträger die volle Unterstützung der Verwaltung und hofft, dass die Vorgänger ihren Nachfolgern noch einige Zeit mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Jahrzehnte Feuerwehrerfahrung

Klaus Engelbart ist seit 1975 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Er wurde zuletzt im Jahr 2000 zum Oberbrandmeister befördert und mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen für 25-jährige Dienste im Feuerlöschwesen geehrt.

Friedrich Kahlen trat der Freiwilligen Feuerwehr 1978 als Feuerwehrmann-Anwärter bei. Er ist seit 1997 Oberbrandmeister und trägt ebenfalls das Niedersächsische Ehrenzeichen für 25 Jahre im Feuerlöschwesen.

Walter Kröger ist seit 1979 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr. Er wurde zuletzt 1998 zum Brandmeister befördert und ist ebenfalls Träger des Niedersächsischen Ehrenzeichens für 25 Jahre im Feuerlöschwesen.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.