Kirchhatten Einen dringenden Appell hat Peter Sparkuhl, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands – Landkreis Oldenburg –, an die Kommunen gerichtet. Das Bestreben von Verwaltung und Politik dürfe nur sein, mit den Feuerwehren zusammen zu arbeiten und nicht in Ratssitzungen über Einsparungen nachzudenken. Sparkuhl warnte auf der Vertreterversammlung des Kreisfeuerwehrverbands am Sonnabend im Gesellschaftshaus „Zum Deutschen Haus“ vor einer Überlastung der Kameraden. „Die Unwetterlagen in 2013 und die technischen Hilfeleistungen bei schweren Verkehrsunfällen kratzen bei den Einsatzkräften mittlerweile an der Substanz“, so der Vorsitzende.

Einige Feuerwehren seien auf dem richtigen Weg, gäben gemeinsam mit den Verwaltungen Flyer heraus und gingen von Tür zu Tür, um Mitglieder direkt vor Ort zu werben, so Sparkuhl. Sich allein auf die zweifellos gute Jugendarbeit in den Feuerwehren zu verlassen, reiche nicht aus. „Wir brauchen auch Bürgerinnen und Bürger als Quereinsteiger“, ist der Verbandsvorsitzende überzeugt. Die von ehrenamtlichen Helfern geleistete Arbeit bildet laut Sparkuhl das größte Potenzial in den Gemeinden. Wenn alle Seiten zusammenarbeiteten, habe er keine Angst für den Brandschutz und die Hilfeleistung im Kreis Oldenburg,

Die Verdienstmedaille des Oldenburger Feuerwehrverbands in Silber erhielten Wolfgang Wührmann und Klaus Engelbart. Die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbands in Silber dürfen ab sofort Friedhard Lüschen und Jörg Even tragen. Kurt Hagelmann und Horst Schwindt bekamen die Deutsche Feuerwehr-Ehrenmedaille in Silber verliehen. Über die Niedersächsische Feuerwehr-Ehrenmedaille freut sich Hudes Bürgermeister Axel Jahnz.

Der Kreisfeuerwehrverband gedachte auch seiner verstorbenen Mitglieder – stellvertretend für alle nannte Vorsitzender Sparkuhl die Sandhatter Otto Oltmann und Holger Jacobs sowie Gerold Kreye aus Dingstede.

Per Abstimmung ist der stellvertretende Verbandsvorsitzende Frank Hattendorf wiedergewählt worden. Diane Febert ist Nachfolgerin des Schriftführers Bernd Seemann, der sich nach 20 Jahren im Amt nicht mehr zur Wahl stellte. Erneut als Kreisstabsführer bestätigt wurde Torsten Bahrs. Die Gemeinde Wardenburg übte ihr Vorschlagsrecht aus: Holger Pastor wurde von der Versammlung zum neuen Kassenprüfer ernannt. Gleiches gilt für den Kreisjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon und den Sprecher der Senioren Ernst-August Müller. Gewählt wurden außerdem Christian Bahrs zum stellvertretenden Kreispressewart und Jürgen Koch zum Kassenwart (Senioren).

Die Vertreterversammlung im kommenden Jahr wird in der Stadt Wildeshausen zusammenkommen. Doch auch in 2014 gibt es noch einige wichtige Termine: u. a. die offizielle Einweihung der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) (26. April), die Niedersächsische Jugendfeuerwehr-Delegiertenversammlung in Cloppenburg (23. Mai), die Landesfeuerwehrverbandsversammlung in Cloppenburg (24. Mai) und der 125. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr Colnrade (22. und 23. August).

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.