BECKELN In Beckeln gibt es nur wenige Jugendliche, die noch nicht dem Jugendblasorchester („Blaso“) oder der Jugendfeuerwehr (JF) der Freiwilligen Feuerwehr angehörigen. Viele machen sogar beides. Beide Gruppen zusammen zählen 106 Mitglieder – 81 spielen im Blasorchester, 25 sind nur in der Jugendfeuerwehr aktiv. Diese Zahl nannte Jugendfeuerwehrwart Frank Bollhorst auf der gemeinsamen Jahreshauptversammlung von „Blaso“ und JF am Montagabend im Feuerwehrhaus in Beckeln. Bollhorst betonte, dass mittlerweile 15 Mitglieder aus der „Ortsgruppe Winkelsett“ kämen. Bekanntlich gibt es in der Nachbargemeinde weder eine Feuerwehr noch ein Blasorchester.

Geehrt fühlte sich Bollhorst, dass wieder hochrangige Vertreter aus der Kreisebene der Feuerwehr gekommen waren, allen voran Kreisbrandmeister Andreas Tangemann, Kreisverbands-Vorsitzender Peter Sparkuhl und Kreisjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon.

Mietzon berichtete, dass einige andere Jugendfeuerwehren im Landkreis neidisch auf die zahlreichen Erfolge der Beckelner auf Kreis-, Bezirks- und auch Landesebene (allein 42 Urkunden und 29 Pokale im vergangenen Jahr) blicken würden: „Die sollen nicht neidisch darauf sein, dass ihr so viele Pokale holt, sondern darauf, was ihr mit den Jugendlichen macht.“ So sei es beispielsweise nicht ungewöhnlich an einem Sonntag im Sommer durch Beckeln zu fahren, und zu sehen, wie die Betreuer mit ihren Schützlingen aus Spaß an der Freud und außer der Reihe Volleyball spielten. Peter Sparkuhl ergänzte: „Leistung bekommt man nur, wenn – wie hier – der Zusammenhalt stimmt.“ Sparkuhl hoffte auf die Unterstützung der Beckelner, wenn der Oldenburgische Feuerwehrverband 2013 sein Zeltlager in Harpstedt mit 1300 Kindern ausrichte.

Weitere Grußworte an die Jugendlichen, Eltern und Betreuer richteten Ortsbrandmeister Werner Bahrs, sein Stellvertreter Dieter Spreen, Gemeindejugendfeuerwehrwartin Heike Barlage-Brandt und Beckelns Bürgermeister Heiner Thöle.

Allein im Jahr 2011 verbrachte das Jugendblasorchester 343 Stunden (= 24 Tage) mit 38 Proben, 23 Auftritten sowie zahlreichen Vorbereitungen, Vorstandssitzungen und internen Veranstaltungen, wie Torsten Bahrs, stellvertretender Jugendfeuerwehrwart, vortrug. André Gerke, zuständig für die Jugendfeuerwehr, berichtete von 182 Stunden für Dienste und Veranstaltungen, darin nicht enthalten die Teilnahmen am Landesentscheid (44. Platz von 51), am Kreiszeltlager, diversen Sitzungen sowie Dienstvorbereitungen.

Geehrt wurden auf der Jahreshauptversammlung Mitglieder des Jugendblasorchesters. Für fünf Jahre gab es die Silberne Lyra für Johanna Evers, Ilka Sander und Alina Wolle. Zehn Jahre ist Hendrik Wolle (Silberne Lyra) dabei und 20 Jahre (Goldene Lyra) Christian Bramkamp.

Präsente für ihre 20-jährige Mitgliedschaft bekamen Karin Bahrs, Meike Hartlage und Petra Nobis. 25 Jahre gehört Hilke Harms dem „Blaso“ an.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.