Zweimal musste die Feuerwehr Sandkrug am Sonntag ausrücken. Zunächst meldeten Autofahrer gegen 3 Uhr an einer Bushaltestelle in der Bahnhofstraße in Sandkrug einen brennenden Mülleimer. Vor Ort konnte das Feuer schnell mit vier Schaufeln Sand gelöscht werden. Gegen 6.30 Uhr dann der nächste Alarm: Diesmal wurde ein Feuer auf dem Auvers-Le-Hamon-Platz in Sandkrug bemerkt. Vor Ort brannten drei Altkleidercontainer in voller Ausdehnung. Zwei Trupps unter schwerem Atemschutz öffneten die Altkleidercontainer mit einem Winkelschleifer. Anschließend wurden die Altkleider mit Forken aus den Containern geholt und abgelöscht. „Parallel dazu wurden auch der umliegende Wald mit einer Wärmebildkamera nach einem versteckten Brand abgesucht“, berichtet Timo Nirwing, Pressewart der Feuerwehr Sandkrug. Durch Funkenflug bzw. Strahlungswärme und die Nähe zum Wald hätte hier schnell ein Flächenbrand entstehen können. Der entstandene Schaden beläuft sich nach Angabe der Polizei auf rund 2000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zu den Brandursachen aufgenommen.            

                                                           BILD: Feuerwehr/Timo nirwing

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.