Alte Ampelanlage an Kiebitzweg verlegen

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten
Betrifft: Ab Montag für Autos gesperrt, NWZ vom 8. September 2018:

Im Zuge des Umbaus der Abzweigung Astruper Straße/Bümmersteder Straße wird die ampelgesicherte Fußgängerquerung in Höhe der OLB aufgehoben. Die neu zu schaffende Ampelanlage im Bereich der Abzweigung soll für ein sicheres Queren der Bümmersteder Straße sorgen.

Wohin mit der dann nicht mehr gebrauchten alten Ampelanlage? Als Vorstand des Hatter Senioren- und Behindertenbeirates mache ich folgenden Vorschlag: Diese Ampelanlage wird verlegt an die Kreuzung Hatter Weg/Kiebitzweg in Sandkrug. An dieser Stelle ist immer wieder eine Fußgängerampel gefordert und stets vom Landkreis abgelehnt worden.

Durch den Bau und Betrieb des Heimes für behinderte Männer am Kiebitzweg und der Lage des dortigen Kindergartens brauchen diese Verkehrsteilnehmer eine besondere Sicherheit beim Überqueren des Hatter Weges. Diese kostengünstige Gelegenheit sollte sich der Landkreis nicht entgehen lassen.

Heinz Priesmeyer
Hatterwüsting

Das könnte Sie auch interessieren