WILDESHAUSEN „Du hast mich bekommen, weil Dir etwas Besonderes passiert ist“ – Das lesen Kinder auf einem Zettel im Ohr ihres Teddys, den sie im Krankenhaus Johanneum erhalten. Die LzO spendete dem Johanneum und den Maltesern jeweils 32 Plüschteddys.

Tim Seichert, Filialleiter der LzO Wildeshausen, und Mitarbeiterin Joana Wolken übergaben Maria Zewuhn von der Pflegedienstleitung des Johanneums die tierischen Begleiter.

Die Kuscheltiere können betroffenen Kindern helfen nach einem Unglücksfall, einer schmerzhaften Verletzung besser damit umzugehen. Nina Meißner, Krankenschwester in der chirurgischen Ambulanz, erzählte: „Wenn die Kinder sich beispielsweise in der Schule verletzen, kann es dauern, bis die Eltern beim Krankenhaus angekommen sind – solange können die Teddys den Kindern eine positive Rückmeldung geben.“ Maria Zewuhn, Pflegedienstleitung des Johanneums, ergänzte: „So kann man Kindern in dieser aufwühlenden Situation etwas an die Hand geben.“

Knapp 30 Zentimeter sind die kleinen Plüschgefährten groß. Die Gesamtleitung der LzO hatte der gemeinnützigen Deutschen Teddystiftung eine größere Spende gemacht und im Gegenzug Teddys dafür erhalten, welche nun von einzelnen größeren Filialen verteilt werden.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.