Wildeshausen /Landkreis Bei den 32 Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Oldenburg sind 608 Atemschutzgeräteträger im Einsatz. Das berichtete Kreisbrandmeister Andreas Tangemann bei der Vertreterversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes am Wochenende in Wüsting. Damit sei die Zahl im Vergleich zu 2015 (588 Träger) zwar wieder leicht gestiegen, liege aber nach wie vor auf dem Niveau von 2012 (640).

Tangemann erläuterte die Jahresberichte der Fachspartenleiter und stellte den Vertretern der Wehren die neuen Funktionsträger auf Kreisebene vor. So wurde (wie berichtet) Karsten Bilger zum neuen Leiter der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Ganderkesee berufen. Er tritt die Nachfolge des langjährigen FTZ-Leiters Gerd Wiechmann an, der zum 31. Dezember in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Neuer Kreisausbildungsleiter ist Stefan Hartmann von der Freiwilligen Feuerwehr Ganderkesee, der Manfred Hennig folgt. Andreas Müller fungiert als Leiter des Fernmeldezugs, Alexander Löbs als Kreissicherheitsbeauftragter und Andres Rick als Kreisatemschutzwart. Rick folgt in diesem Amt Björn Cording, der in seinem Jahresbericht darauf hinwies, dass die Gesamtzahl der tauglichen Atemschutzgeräteträger „gut und gerne zehn bis 15 Prozent höher liegen könnte, wenn alle Träger innerhalb eines Jahres ihre geforderten Nachweise erbringen würden.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach Angaben von Klaus Grubert, bis 30. November 2016 Ausbildungsleiter, wurden zwei Lehrgänge „Truppmann 1“ durchgeführt. Dabei wurden 62 Teilnehmer von Stefan Friebe und seinem Team auf die Prüfung vorbereitet. Fünf Teilnehmer seien aus beruflichen Gründen ausgeschieden. Unter der Leitung von Rainer Hesselmann wurden drei Atemschutzträger-Lehrgänge durchgeführt. 45 Kameradinnen und Kameraden haben bestanden. Daneben wurden zwei Maschinisten-Lehrgänge (34 Teilnehmer) und drei Sprechfunk-Lehrgänge (51 Teilnehmer) durchgeführt. „An der Führungskräfte-Weiterbildung nahmen etwa 80 Kameraden teil“, bilanzierte Grubert. Um die Lehrgänge durchführen zu können, standen ihm etwa 40 Ausbilderinnen und Ausbilder zur Verfügung. Er bedankte sich auch bei der Familie Klose und dem Team des „Oldenburger Hofes“ in Ganderkesee, die an den Wochenenden dafür sorgten, dass alle Teilnehmer Frühstück und Mittagessen erhalten würden.

Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.