Wildeshausen Die Volkshochschule (VHS) Wildeshausen macht sich auf den Weg in das digitale Zeitalter der Weiterbildung. Gemeinsam mit dem Deutschen Volkshochschul-Verband (DVV) wurde mit der „vhs.cloud“ die bundesweit erste digitale Lern- und Arbeitsumgebung für die Weiterbildung gestartet.

Die Online-Plattform soll für digitale Lernangebote genutzt werden. Die Volkshochschulen können so ihr Kursprogramm ergänzen und erweitern, heißt es. Kursleiter und -teilnehmer können sich mit einem Passwort anmelden und über die „vhs-cloud“ ergänzende Materialien bekommen, neue Lernformate nutzen oder sich mit Dritten austauschen. Bundesweit haben sich rund 900 Volkshochschulen und ihre Verbände so vernetzt.

Zwei Englischkurse – und zwar die Gruppen von Audrey Wessels und Evelyn Kiebitz – nutzen bereits die „vhs.cloud“, wie Antina Peters und Maren Bening, Projektleiterinnen an der Volkshochschule Wildeshausen, berichten. Insgesamt seien 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits online. „Sie können Themen und Inhalte des Präsenzunterrichts vertiefen, den Austausch untereinander intensivieren und in die vielfältigen Möglichkeiten der digitalen Lernwelt hineinschnuppern“, sagt Maren Bening (31), pädagogische Mitarbeiterin der VHS.

In der kommenden Woche werde es einen weiteren Einführungstermin geben. Dann würden drei Kurse mit der „vhs.cloud“ arbeiten. Das Angebot solle ausgebaut werden, betont Bening.

„Die vhs.cloud ist das Herzstück einer zeitgemäßen Infrastruktur für digitales Lernen in der Weiterbildung“, sagt DVV-Direktor Ulrich Aengenvoort. „Volkshochschulen wollen damit einer digitalen Spaltung der Gesellschaft entgegenwirken und digitale Teilhabe für alle ermöglichen, insbesondere für jene, die keine Digital Natives sind, also Ältere, aber auch Berufsrückkehrer, Erwerbslose oder Menschen mit Grundbildungsbedarf.“

Die „vhs.cloud“ entstand im Rahmen des Projekts „Erweiterte Lernwelten“, das seit 2015 unter der Regie des DVV die digitale Strategie und Innovation der Volkshochschulen vorantreibt. Ziel sei es, digital gestützte Bildungsformate für alle Programmbereiche der Volkshochschulen zu entwickeln und dort nachhaltig zu verankern. Verbandsdirektor Aengenvoort sprach von der „vhs.cloud“ als Leuchtturmprojekt, das die digitale Weiterbildung flächendeckend befördere.

Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.