SANDKRUG SANDKRUG/SO - „Igitt“ war wohl die häufigste Reaktion der Besucher, die sich gestern Nachmittag in die Biologie-Raum der Waldschule Hatten wagten: Dort tummelten sich etwa 15 Vogelspinnen aus Asien und Südamerika in verschiedenen Terrarien. Gerhard Hinz hatte eine Auswahl der von ihm seit sieben Jahren gezüchteten Spinnen sowie „Fresstiere“ wie Heuschrecken und Schaben mitgebracht. Schülerinnen und Schüler der Klasse 8bH führten die Gäste durch den Saal und gaben Erläuterungen.

Die ungewöhnliche Tierschau war ein Anziehungspunkt beim „Tag der offenen Tür“, zu dem das Schulzentrum anlässlich seines 50-jährigen Bestehens eingeladen hatte. Eine Tür weiter, im Physiksaal, konnten verblüffende Experimente bestaunt werden. U. a. wurde gezeigt, wie man Schokoküsse aufbläst und wieder auf Normalgröße schrumpfen lässt.

Schüler und Lehrer hatten ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt: Es gab jede Menge Spiele, viele Mitmachaktionen und eine Kunstausstellung. Schulsanitätsdienst und Schülermanagement präsentierten ebenfalls ihre Arbeit. Auch fürs leibliche Wohl war gesorgt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.