Ganderkesee Von einem „Fächer an Angeboten für die Bürger“ sprach Dr. Wiebke Steinmetz, als sie das Kulturprogramm der regioVHS für das Frühjahrssemester vorstellte. Der Bogen reicht von Ausstellungen im Kulturhaus Müller bis hin zum Kulturkino. Den Höhepunkt ihrer Reise durchs Programm sparte sich Steinmetz am Dienstag bis zum Schluss auf: Die Volkshochschule senkt die Eintrittspreise bei Vorträgen. Statt 8,50 Euro werden in der Regel nun 5 Euro fällig.

Signalfarbe: ein Model bei einer Schau in Paris BILD: dpa
Signalfarbe: ein Model bei einer Schau in Paris BILD: dpa

Wie Farbe in die Mode kam

Stilsicher widmet sich Modedesignerin Sabine Krüger in Vorträgen dem Thema Bekleidung. Unter dem Motto „Die Krinoline bleibt in Kairo“ (3. März) betrachtet Krüger die Mode reisender Frauen in einer Zeit, als es noch keine Outdoor-Bekleidung gab. Warum die heutige Kleidung bunt und farbenfroh ist, erläutert Krüger am 21. April.

Ludwig XIV. und die Mode am Hofe von Versailles stehen im Mittelpunkt eines amüsanten Vortrags am Donnerstag, 16. Juni, im Haus Müller.

„Wir wollen allen Bürgern eine Teilhabe ermöglichen“, so Steinmetz. Trotz inhaltlicher Neuerungen werde das traditionelle Programm, das sich durch eine große Spannbreite auszeichne, fortgesetzt. Neues werde eher behutsam eingeführt. So kann sich Steinmetz in der Zukunft auch einen „Poetry Slam“ vorstellen. Hier einige Auszüge des neuen Programms:   Kulturkino: Gleich an fünf Abenden nimmt Filmemacher Bernd Vieregge die Besucher mit auf die Reise. Die Ziele: das Baltikum, St. Petersburg und Moskau, Istanbul, aber auch der Bremer Stadtteil Findorff. Die komplette Kulturkino-Reihe gibt es im Abo.   Literatur: Buchhändlerin Sabine Jünemann widmet sich jeweils montags Themen wie „Frauen mit Elan“, „Halben Helden“ (Kinder in der Pubertät) oder „Weißt Du wie viel Sternlein stehen?“   Vorträge: Einen Blick nach Gotland und Visby im Mittelalter wagt der deutsch-schwedische Kunsthistoriker Prof. Dr. Lars Olof Larsson am Mittwoch, 17. Februar. Antonius Bösterling beschäftigt sich am Donnerstag, 18. Februar, mit der „Kunst im Garten“. Dass auch Götter wie Mars oder Orpheus „nur Menschen“ waren, glauben Detlef Stein und Dr. Wiebke Schulz-Wackerbarth, die am Donnerstag, 25. Februar, unter dem Titel „Ehebruch, Größenwahn, Eifersucht“ referieren.

Die drückende Atmosphäre des Ersten Weltkriegs und das Pariser Nachtleben erwachen am Mittwoch, 23. März. Der Bremer Kunsthistoriker Detlef Stein und Jazztrompeter Uli Beckerhoff gestalten den Abend gemeinsam. Die Vortragsreihe VHS-Universität widmet sich diesmal fünf namhaften Künstlerinnen.   Klassik: Gleich viermal lädt Stefan Lindemann zum kostenlosen „concerto“ ein. Der Bremer Singer/Songwriter Matthias Monka ist am Dienstag, 16. Februar, zu Gast. Steinmetz freut sich bereits auf Dienstag, 22. März. Dann sind im Haus Müller Alphorn-Klänge zu hören. Wieder aufleben lässt die regioVHS die Reihe „Musiktheater“, diesmal mit zwei Übertragungen aus der Staatsoper Wien. Die regioVHS bittet um rechtzeitige Anmeldungen; andernfalls müsse die Veranstaltung ausfallen.   Jazz: Die beliebte Reihe „Jazzlounge“ wird mit zwei Veranstaltungen fortgesetzt: Das Duo Klaus Ignatzek und Susanne Menzel spielt am Freitag, 1. April. Das Ed-Kröger-Quartett ist am Freitag, 3. Juni, im Haus Müller zu Gast.   Austellungen: In „horizontal, vertikal, bergundtal II“ wagen Barbara Habermann (Malerei) und Lioba Müller (Fotografie) einen besonderen Blick auf die Landschaften. Unter dem Titel „Loslassen“ steht eine Ausstellung mit Werken des Künstlers Gerhard Juchem (88) aus Heide. Er zeigt malerische Arbeiten und altmeisterliche Grafiken, die bislang noch nicht öffentlich präsentiert wurden.

Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.