+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 21 Minuten.

Nach Lkw-Unfall
A1 bei Ahlhorn Richtung Bremen gesperrt

Kaffee, Kuchen und Klönschnack: Diese Kombination findet bei der Turnerschaft Hoykenkamp zunehmend Anklang. Zur jüngsten Auflage des 2014 initiierten Grün-Roten Nachmittags hatten sich am Sonntagnachmittag 120 Vereinsmitglieder im Vereinslokal Menkens eingefunden – so viele wie noch nie, wie Hildburg Kolata, langjährige Organisatorin der Veranstaltung, feststellte. Diesmal hatten sich Waltraut Stamerjohanns und Jutta Riedel um die Organisation der Veranstaltung gekümmert. Erfreuen durften sich die Teilnehmer nicht nur am üppigen Tortenbüfett, sondern auch am Unterhaltungsprogramm: Zehn Übungsleiterinnen der Turnabteilung traten zu Johann Strauss’ „Trisch-Tratsch-Polka“ als „Panikorchester“ auf die Bühne – allerdings nicht mit Musikinstrumenten, sondern mit Luftballonpumpen. Außerdem trug Hildburg Kolata unterhaltsame Geschichten aus den 40er- und 50er-Jahren vor.

„Wettstriet“ entschieden

Über eine rege Beteiligung freute sich am Montagvormittag auch Tale Inger Ulbrich, die am Gymnasium Ganderkesee den Vorentscheid zum 28. „Lääswettstriet“ der Oldenburgischen Landschaft organisiert hatte: 19 Mädchen und Jungen, überwiegend aus den Jahrgängen fünf und sechs, maßen sich miteinander im Vorlesen auf Plattdeutsch. „Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die Regionalsprache zu erhalten“, betonte sie. Für das Ergebnis lobte sie die gute Vorarbeit in den Grundschulen der Gemeinde und die Eigeninitiative der Familien. „Viele der Schülerinnen und Schüler haben zu Hause mit ihren Omas und Opas geübt.“ Die Jury bestehend aus Dirk Wieting, Meike Ahlers und Jan Büssing attestierte den Schülern überzeugende Leitungen und dem Wettbewerb ein hohes Niveau. Als Sieger qualifizierten sich am Ende vier Schüler für den Kreisentscheid des „Lääswettstriets“: Maximilian Abel (5a), Mika Lehmkuhl (5m), Insa Borchers (5d) und Lara Wohlers (8m).

Hilfe für Schulsanitäter

Nicht in der Sprachpflege, sondern als Ersthelfer betätigt sich unterdessen eine Gruppe von Schülern der Oberschule Ganderkesee: Der Schulsanitätsdienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ist immer vor Ort, wenn auf dem Schulhof oder auch im Unterricht Erste Hilfe benötigt wird. Für dieses besondere Engagement erhielten die Helferinnen und Helfer nun eine Finanzspritze: Die Osteopathie-Praxis Schmitz aus Sandkrug spendete dem Team für seine Arbeit 500€ Euro. „Das Geld stammt aus dem Nachlass meines verstorbenen Mannes“, erklärte Manuela Schmitz bei der symbolischen Scheckübergabe. „Ich möchte es nun sinnvoll nutzen und Gutes damit tun“, fügte die Praxisbetreiberin hinzu. Die Ersthelfer freuten sich riesig über die großzügige Spende. Wie Roar Abel, Pressesprecher des DRK-Kreisverbandes Oldenburg-Land, mitteilte, haben sie bereits eine Verwendung für die Spende: Sie soll die Kosten der gerade angeschafften T-Shirts für den Schulsanitätsdienst decken.

„Als Frau Schmitz sich bei mir meldete, fiel mir direkt der Schulsanitätsdienst in Ganderkesee mit den benötigten T-Shirts ein“, sagte Thomas Zyweck vom DRK, der die AG der Schule als Kooperationspartner unterstützt. Vor gut einem Jahr hatten das Deutsche Rote Kreuz und die Oberschule Ganderkesee das gemeinsame Projekt ins Leben gerufen, das seitdem für mehr Sicherheit bei Notfällen sorgt.

„Mit den neuen T-Shirts sind unsere Sanitäterinnen und Sanitäter nun besser zu erkennen und können von Mitschülern angesprochen werden. Dass sie jetzt kurzfristig über die Spende finanziert werden können, ist eine schöne Sache“, freute sich auch Kristoff Braun, Leiter des Schulsanitätsdienstes. Über die Verwendung der restlichen Spende werden die AG- Mitglieder bei ihren nächsten Treffen sprechen. Unter anderem steht weiteres medizinisches Material für den Schulsanitätsdienst auf der Wunschliste.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.