Wildeshausen Die tolle Stimmung und das Gemeinschaftsgefühl aus der Projektwoche in den Schulalltag hinüber retten: Dieses Ziel steckt hinter dem großen Plakat, das seit einigen Tagen in der Schulstraße des Wildeshauser Gymnasiums hängt.

Im August hatten sich die Schüler in unterschiedlichen Projekten dem Thema „Nichts bleibt, wie es ist“ gewidmet. Dabei wurden rund 350 Fotos gemacht, von denen der ehemalige Schüler Marvin Spille knapp 70 ausgewählt und auf 1,20 mal 1,80 Meter arrangiert hat. Der Kontakt zu Spille, der vor zwei Jahren in Wildeshausen Abitur gemacht hat, kam über seine ehemaligen Lehrerinnen Tanja Krönke und Gaby Tipper zustande. „Ich wusste noch aus dem Kunstunterricht, dass Marvin kreativ ist und gerne fotografiert“, erläuterte Tipper bei der Präsentation des Plakats am Sonnabend.

Spille, der nach dem Abitur Praktika bei dem Wildeshauser Fotografen Klaus Sekuly sowie in einer Tischlerei gemacht hat, studiert seit kurzem Architektur an der TU Braunschweig. „Die Fotografie wird aber immer mein Hobby bleiben“, erläutert der junge Wildeshauser, der zum Beispiel auch die Fotos bei der 125-Jahr-Feier des VfL Wittekind oder die Wahlkampfbilder für die UWG gemacht hat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.