Hatterwüsting Eine Premiere erlebten am Donnerstag fast 100 Gäste des Neujahrsempfangs, zu dem der Landfrauenverein Streek erstmals ins Gesellschaftshaus Meiners nach Hatterwüsting eingeladen hatte. Vorsitzende Marianne Rehling freute sich bei ihrer Begrüßung über die positive Resonanz und hieß unter den Ehrengästen Maren Meyer als stellvertretende Vorsitzende des Landfrauenverbandes Weser-Ems, Beisitzerin im Kreisverband Oldenburg und Ehrenmitglied der Streeker Landfrauen, die Pressesprecherin des Kreisvorstandes Thea Oltmann sowie Talke Gristede, Fachberaterin der Landwirtschaftskammer, herzlich willkommen. Kommen sonst meist nur die Frauen zu den Versammlungen der Landfrauen, so waren diesmal auch die Lebens- und Ehepartner mit eingeladen. Wie die Vorsitzende betonte, auch um ihnen zu zeigen, wie groß das Tätigkeitsspektrum der Landfrauen allgemein und besonders der Frauen aus Streek ist.

Den Termin am Donnerstag empfand sie als sehr gut gewählt, denn hätte der Empfang einen Tag zuvor stattgefunden, wäre die Entscheidung sicherlich vielen schwer gefallen, zur Eröffnung der Elbphilharmonie nach Hamburg zu fahren oder nach Hatterwüsting zu kommen, so Rehling augenzwinkernd.

Maren Meyer, die seit 35 Jahren schon für die Landfrauen „brennt“, wie sie erklärte, wies darauf hin, dass diese Bewegung schon 1898 in Ostpreußen als Landwirtschaftlicher Hausfrauenverein gegründet wurde und damals schon die Biene ein Qualitätshinweis für landwirtschaftliche Produkte gewesen sei. Aus diesem Verein habe sich der heutige Deutsche Landfrauenverband mit über 500 000 Mitgliedern zu einer Gemeinschaft zur Stärkung des ländlichen Raumes entwickelt. 15 Prozent der Frauen seien dabei Bäuerinnen, 80 000 Mitglieder gäbe es in Niedersachsen.

Die Landfrauen stehen für Bildung in vielfältiger Weise, so die Referentin, für die Interessenvertretung der Frauen und Familien im ländlichen Raum und für gelebte Gemeinschaft ganz nach der Devise: „Mitten im Leben stehen, alles richtig sehen, das Neuste wissen, das Alte nicht missen, sich freier bewegen und Freundschaften pflegen, mit beraten in Worten und Taten, Augen auf und fröhlich sein, das ist das Motto vom Landfrauenverein.“

Nach dem gemeinsamen Essen mit vier Suppenvariationen gab es zum Dessert noch eine Überraschung mit der Friesländerin Kiona – bekannt aus „Verrückt nach Meer“, die maritime Geschichten vortrug und mit Live-Gesang und Seemannsgarn die Gesellschaft eineinhalb Stunden lang auf Schiffsreisen zu Trauminseln mitnahm und bestens unterhielt.

Zur Jahreshauptversammlung lädt der Landfrauenverein Streek am 15. Februar, 15 Uhr, ebenfalls ins Hotel Meiners ein. Auf der Tagungsordnung steht die Wahl des kompletten Vorstandes. Edda Möhlenhof-Schumann (Landwirtschaftskammer Diepholz) hält einen Vortrag mit dem Thema: „Wir wollen alle alt werden, aber nicht alt sein.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.