Wildeshausen Es ist ganz still in der Aula der Wildeshauser Realschule, als Rektor Jan Pössel klares Wasser in ein Glas gießt. „Wenn ihr fokussiert seid, dann sind eure Gedanken so klar wie dieses Wasser hier“, eröffnet er am Freitag seine Rede bei der Schulentlassungsfeier der zehnten Klassen. Dann gießt der Rektor Cola nach und sofort verfärbt sich der Glasinhalt.

Diese braune Brühe symbolisiere den ganzen Müll in den Köpfen. „Wir werden ständig bombardiert, immer laufen mehrere Dinge gleichzeitig ab; sobald das Handy vibriert oder klingelt, beginnt diese innere Unruhe: Verpasse ich etwas? Wer in Klassengruppen auf Whatsapp unterwegs ist, erhält hunderte von diesen Pings täglich! Auch nachts“, so Pössel weiter. Das brauche niemand. „Fokussiert euch stattdessen auf die Dinge, die wirklich wichtig sind“, so sein Ratschlag, bevor er fast eine ganze Flasche Wasser nachgießen muss, um den trüben Glasinhalt halbwegs wieder klar zu bekommen.

Auf das Internet als „den größten Tempomacher in der Menschheitsgeschichte“ ist zuvor bereits der stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Däubler in seiner Rede eingegangen.

Weitere Grußworte überbringen Schulelternratsvorsitzende Susanne Schmidt und Schülersprecher Kandal Karaca, der die Lacher auf seiner Seite hat. Die Realschule sei eine starke Gemeinschaft, in der die Abschlussschüler die Griechen seien. „Wir müssen raus, raus aus dieser starken Gemeinschaft, von der wir schon viel zu viele Hilfen bekommen haben“, verkündet Karaca unter dem Jubel seiner Mitschüler. „Unser Schul-Exit steht kurz bevor, aber anders als die Griechen haben wir ein Lächeln im Gesicht“, schmunzelt der Schülersprecher.

Aufgelockert wird der Rednerreigen durch musikalische Vorträge von Tamara Winkler und Pascal Schröder am Klavier, der Schulband sowie der Saxofon-AG.

Abschließend ist es an Pössel, den 123 Schülern, von denen 69 sogar den erweiterten Sekundarabschluss erworben haben, ihre Zeugnisse zu übergeben. „Das ist mit mehr als 50 Prozent eine unfassbar gute Quote“, freut sich Pössel über eine Wiederholung des Vorjahreserfolgs.

Kleine Geschenke gibt es für die drei besten Schüler: Milena Humbert und Sascha Varnhorn mit einem Schnitt von 1,57 sowie Samira Voß (1,86). Für ihr Engagement am „Sozialen Tag“ bzw. die Übernahme des Schlüsseldienstes werden zudem Niklas Granel und Lennart Schröder ausgezeichnet.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/oldenburg-land 
Uta-Maria Kramer Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.