WILDESHAUSEN „Plattdeutsch macht Spaß“, sagt Chiara Eujen. Gerade hat die neunjährige Schülerin aus Aschenstedt ihre Medaille als Siegerin des Kreisentscheids im „Plattdüütsch Lääswettstriet 2011“ entgegengenommen. Sie ist eine von sechs Kreissiegern, die am 27. Mai beim „Oldenburg-Entscheid“ antreten. Die großartigen Leistungen lobt auch Michael W. Brandt Geschäftsführer der Oldenburgischen Landschaft. „Ihr habt viel Freizeit geopfert, um die Sprache zu erlernen.“

Insgesamt traten am Mittwoch 41 Schulsiegerinnen und -sieger aus 21 Schulen im Landkreis im Gymnasium Wildeshausen an. Das Spektrum reichte von den Drittklässlern bis zur Oberstufe, berichtete Johann Strudthoff, der den Wettbewerb organisiert hatte. Schulleiter Ralf Schirakowski dankte allen Beteiligten, darunter auch Monika Terfehr und Nadine Feldhus-Dierking, die mit dem Streitschlichter-Team für Kaffee und Kuchen sorgten.

„Das ist ein erfolgreicher Versuch, die plattdeutsche Sprache weiter voran zu bringen“, sagte Landrat Frank Eger, zugleich Schirmherr des Wettbewerbs. Eger bedauerte, dass er nicht selbst das Plattdeutsche beherrsche. Er habe keine Großeltern gehabt, die die Sprache mit ihm übten. Ebenfalls auf Hochdeutsch würdigte Geschäftsführer Brandt die große Beteiligung im Landkreis. Hier trage zudem das olympische Motto.

Es gewannen:   Gruppe 1 (3. Schuljahr). 1. Chiara Eujen, 2. Ina Timmermann, 3. Thalea Hollje,   Gruppe 2 (4. Schuljahr): 1. Philip Vosteen (10 Jahre, Huntlosen), 2. Nadine Fischer, 3. Sören Scholz,   Gruppe 3 (5./6. Schuljahr): 1. Friederike Hellbusch (11 Jahre, Großenkneten), 2. Jannik Schröder, 3. Jakob Meyer,   Gruppe 4 (7./8. Schuljahr): 1. Fentke Stolle (14 Jahre, Hude), 2. Beeke Rathjens, 3. Carolin Abeln,   Gruppe 5 (9./10. Schuljahr): 1. Harm-Aike Hollmann (17 Jahre, Iserloy), 2. Luka Backhus, 3. Mareike Poppe sowie   Gruppe 6 (Oberstufe): Lena Hannekum (17 Jahre) aus Harpstedt. Sie steckt derzeit mitten im Abitur.

Abgerundet wurde die Feierstunde im Forum von Plattdüütsch-Beiträgen: Nadine Fischer und Wiebke Zimmermann (beide 10) von der Grundschule Habbrügge trugen das Stück vom „Platt-Ganter“ vor, assistiert von Angela Hillen. Viel Applaus erhielt die Huderin Fentke Stolle, die mit dem Lied „Lemon Tree up Platt“ das schöne Leben in Ganderkesee pries.

Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.