Wardenburg Großes Stimmen- und Sprachgewirr herrscht in der Lehrküche der IGS Am Everkamp in Wardenburg. Zwischen deutschen und niederländischen Sprachfetzen sind englische Sätze zu hören. An der IGS ist wieder Comenius-Woche. 15 Jungen und Mädchen aus der Partnerschule im niederländischen Aalten, einer Gemeinde in der Provinz Gelderland, erleben fünf Tage lang den Schulalltag in Wardenburg. Gleichzeitig sind 15 Jungen und Mädchen der IGS aus den 7. Und 8. Klassen in Aalten.

Spinat statt Grünkohl

Eigentlich wollten die Niederländer für das „Kochduell“ ja Buurenkohl zubereiten, den die Wardenburger als Grünkohl kennen. Den aber gab es im Supermarkt nicht mehr, deshalb steht Spinat mit Stampfkartoffeln und Schinkenwürfeln auf dem Herd. Als Nachtisch haben die Niederländer Waffeln mit Sahne und Hagelzucker vorbereitet. Noch aber muss Luuk Sarlemijn (14) aufpassen, dass der Spinat nicht anbrennt, deshalb rührt er fleißig. Hind Choujai kümmert sich derweil um die Sauce. Sie ist zum ersten Mal in Deutschland und freut sich darauf, das Leben in ihrer Familie auf Zeit kennenzulernen.

Fahrt nach Hamburg

Lea Rippen hat für das Gericht der Wardenburger Kinder, Spaghetti Bolognese, kleine Mettbällchen gerollt und freut sich jetzt auf das gemeinsame Essen. Sie versteht sich gut mit ihrer niederländischen Austauschschülerin und hält das Comenius-Projekt für eine tolle Sache. In einem sind sich alle Schüler übrigens einig: die Fahrt nach Hamburg ist der Knüller. Dort ist anständig Shoppen angesagt, wenn das Pflichtprogramm erledigt ist.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Damit der Besuch der Niederländer zu einem Erlebnis wird, hat Lehrerin Elke Reichert-Lewioda mit dem IGS-Team, zu dem noch Petra Heister und Rainer Wilhelms (sie betreuen die Wardenburger Gruppe in Aalten) sowie Katrin Klügel und Jenna Schröder gehören, ein buntes Programm erarbeitet. Neben dem Kochen ist ein Kunstprojekt vorgesehen, an einem Tag geht es nach Hamburg, eine Kanufahrt auf der Hunte ist ebenso geplant wie einige Ausflüge.

Gemeinden sind ähnlich

Unter dem Motto „Ähnlich und doch anders“ schaffen die Schülerinnen und Schüler in diesem Projekt vieles gemeinsam. Wenn es Sprachprobleme gibt, dann gilt Englisch als offizielle Projektsprache.

Für Elke Reichert-Lewioda liegt der Reiz des Comenius-Projekts nicht nur darin, dass die Schüler spannende Erfahrungen machen. Sie erlebt die Schüler während des Projektes in neuen Zusammenhängen. „Man lernt die Kinder ganz anders kennen“, sagt sie.

Das bestätigt ihre niederländische Kollegin Sandra van den Bosse, die wiederholt in Wardenburg zu Gast ist. Ihr gefällt es gut in Wardenburg, denn die Gemeinden sind ähnlich. Sie hebt vor allem die sozialen Aspekte des Austauschs hervor, die Schüler bekämen einen Einblick in die jeweils andere Kultur und das Alltagsleben.

Aber auch das Lernen der Sprache sei nicht zu unterschätzen. „Unsere Kinder haben nach dem Austausch deutlich weniger Angst, Deutsch zu sprechen“, berichtet sie über die Erfahrungen mit dem Austausch.

Comenius gehört zu einem Programm für lebenslanges Lernen, das die Europäische Union für den Bildungsbereich aufgelegt hat. Neben Comenius für Schulbildung sind es das Erasmus-Programm für Hochschulbildung, Leonardo da Vinci für Berufsbildung und Grundtvig für Erwachsenenbildung. Diese Programme werden zusammen mit anderen EU-Austauschprogrammen künftig unter dem Namen Erasmus+ fortgeführt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.