Sandkrug Jenny Frey (15) und Niklas Heene (16) hatten am Donnerstagmorgen einen ganz besonderen Job: Sie waren die „Schulguides“ der Waldschule in Sandkrug an der Schultredde. Denn zusätzlich zu den sowieso schon gut 740 Schülern und 80 Lehrern der Waldschule konnten aufmerksame Beobachter noch viele weitere, jüngere Kinder entdecken. Viele Viertklässler der Grundschulen aus umliegenden Gemeinden, zum Beispiel aus Streekermoor oder Kirchhatten und Hohenfelde, konnten sich beim „Schnuppertag“ einen Eindruck von der Waldschule verschaffen.

Wer nun vermutet, dass die Schule im Chaos versank, der irrt: Überall stürzten sich die Viertklässler konzentriert in die gestellten Aufgaben, fragten interessiert nach und passten sehr genau auf. Und dass alles so gesittet ablief, hat einen ganz praktischen Grund: „Wir veranstalten diesen Schnuppertag jedes Jahr inmitten des normalen Schulalltags“, berichtet Schulleiterin Silke Müller. Ihr sei es wichtig, dass die Grundschüler den normalen Ablauf eines Schultages an der Oberschule mitbekämen – „richtig im Realbetrieb“.

Um den potenziellen neuen Waldschul-Schülern einen guten Einblick zu verschaffen, kümmerten sich nicht nur die Lehrer, sondern auch Schüler der neunten und zehnten Klassen um sie – dazu gehören auch Jenny Frey und Niklas Heene. Jenny erklärte den Ablauf: „Zuerst haben wir mit den Viertklässlern eine Rallye durch die Schule gemacht, damit sie die Räumlichkeiten einmal kennenlernen.“

„Ja, und dann ging es in die Praxis“, ergänzte Niklas Heene. Der 16-Jährige zählte die verschiedenen Aktionsstationen des Schnuppertages auf: „Im Textilraum konnten die Kinder Schlüsselanhänger nähen oder aus Wolle Pompoms basteln. In der Physik wurden verschiedene Experimente durchgeführt, und in unserer Küche stellten die Grundschüler Obstspieße zusammen.“ Bananen, Erdbeeren, Weintrauben und Äpfel wurden mithilfe der älteren Schüler gewaschen, aufgeschnitten und in kleinen Häppchen auf Holzstäbchen gesteckt. Lecker. Das Obst durfte natürlich verspeist werden.

„Das Angebot ist breitgefächert, das war uns wichtig. So können die Grundschüler sowohl in die Naturwissenschaften als auch in sportliche oder künstlerische Bereiche hineinschnuppern“, sagte Tobias Kläner, der gemeinsam mit Sarah Schellmann und Annika Lohse für die Organisation des Schnuppertages zuständig war.

Ob es den Kindern gefallen hat, zeigt sich spätestens dann, wenn die Anmeldungen bei der Waldschule eingehen.


     sehen sie ein video unter www. nwzonline.de/videos 
Imke Harms Reporterin / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.