GROßENKNETEN Bunt und laut ging es am Freitagmorgen in den Straßen von Großenkneten zu. Für ihren Karnevalsumzug ließen sich die Grundschüler die unterschiedlichsten Kostüme einfallen: Leopard, Polizist, Superheld oder Prinzessin.

Von der Grundschule aus ging es für die 170 Kinder entlang der Hauptstraße und dann bis zur VR-Bank. Anschließend lief die Gruppe zurück zur Schule. Begleitet wurde der Umzug von der Polizei, die aufgrund des Umzuges zeitweise die Hauptstraße für Autofahrer sperrte.

Zum ersten Mal waren auch die Kinder des Kindergartens Regenbogen bunt kostümiert mit von der Partie. In den Jahren zuvor standen sie für die Grundschüler Spalier. Ganz spontan waren Leiterin Rosemarie Pfeifer und ihre Kolleginnen der Einladung der Schule gefolgt. „Wir mussten schauen, wie das Wetter wird“, so die Leiterin. „Bei den Kleinen muss man bei der Kälte aufpassen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Idee der gemeinsamen Aktion entstand aufgrund des eingeführten Brückenjahrs. Dieses soll den Kindergartenkindern den Übergang in die Grundschule möglichst leicht machen. „Durch den Karnevalsumzug können wir unsere Kooperation noch mehr ausbauen“, erklärte Julia Bach.

Um auf sich aufmerksam zu machen, studierten die Dritt- und Viertklässler der Grundschule mit Lehrerin Julia Bach Sambarhythmen ein. „Leider hatten wir durch die schneefreien Tage nicht viel Zeit zum Üben“, erklärte die Lehrerin. „Doch es hat wirklich gut geklappt.“ Die Sambagruppe Oldenburg stellte die Instrumente für die Trommelmusik, die seit fünf Jahren ein fester Bestandteil des Karnevalumzugs ist, zur Verfügung. „Im nächsten Jahr werden wir allerdings auf unseren eigenen Instrumenten spielen“, freute sich Julia Bach. „Der Förderverein hat bereits welche bestellt.“ Auch die Kindergartenkinder halfen mit selbst gebastelten Rasseln kräftig mit. Das begeisterte auch die zahlreichen Eltern, die an der Hauptstraße stolz auf die Kinder warteten.

Ob der Umzug auch im kommenden Jahr wieder mit den Kindergartenkindern gemeinsam stattfindet, will Leiterin Rosemarie Pfeifer mit ihren Kolleginnen und mit den Kinder besprechen. „Wahrscheinlich wird die Teilnahme auch dann vom Wetter abhängen.“

Bilder unter www.NWZonline.de/fotos-landkreis

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.