DöTLINGEN Das Reitturnier in Dötlingen hatte eine kleine Überraschung auf dem Programm. Die 25-jährige Nina Ganske aus Oldenburg wurde Kreismeisterin.

von michael heinen DÖTLINGEN - Niemand hatte Nina Ganske von der TG Oldenburger Pferdewoche bei den Kreismeisterschaften in Dötlingen auf der Rechnung. Allerdings ist die 25-jährige Amazone keine Unbekannte, sie hielt sich in der Vergangenheit nur immer dezent zurück. „Wir waren in den M-Springen oft an zweiter oder dritter Stelle platziert“, erzählte sie. Ganz anders in Dötlingen, denn hier startete sie gleich dreifach durch. Sie wurde Kreismeisterin in der Klasse M, gewann ihr erstes M/A-Springen und war die erfolgreichste Springreiterin der Veranstaltung. In der Meisterwertung verwies sie mit Hendrik van der Veer vom Gastgeber und dem Hövener Heinz-Hermann Decker zwei waschechte Routiniers im Springsattel auf die Plätze.

Angetreten ist sie mit dem 13-jährigen Reality, den sie bereits als Dreijährigen bekam und selber ausgebildet hat. Der Rufname des springgewaltigen Vierbeiners ist übrigens Otto. „Er hat zwar seine Macken, aber in Dötlingen hat er echt mitgekämpft“, so Ganske. Gerade auf Grund der Witterungsverhältnisse war die Goldmedaillengewinnerin am Samstagabend regelrecht erschlagen. „Statt einer Siegesfeier hat meine Mutter mir Spaghetti mit Tomatensoße gekocht“, verriet sie. Dafür konnte sich die Amazone am Sonntag bei der Meisterehrung vom Publikum feiern lassen.

In den Klassen L und M setzten sich in der Meisterschaft zwei Reiterinnen des Gastgebers durch. In der Klasse L präsentierte sich Jana Visser im Sattel von Ulina in toller Verfassung. Das Duo gewann ein Springen fehlerfrei in 56,27 Sekunden und war im Stilspringwettbewerb der Klasse L hochplatziert. In der Klasse A ließ Tanja Schultz mit ihrem Schnittenkönig der Konkurrenz keine Chance. Das Duo verwies Ines Heinrichs vom RV Leichttrab Wildeshausen und Hannah Lamers vom RV Höven auf die Plätze.

Im Dressursektor spielte erneut Sandra Bührmann vom RV Höven ihre Stärken aus. Auf Sir Tender lieferte sie sich einen spannenden Zweikampf mit Tina Richter-Vietor vom RV Ganderkesee. Am Ende hatte das Paar mit immerhin 22 Punkten Vorsprung klar die Nase vorn, der dritte Platz ging an Cynthia Garmhausen vom RC Hude. Zusätzlich sicherte sich Bührmann mit ihrem Pferd Van Veen den Sieg in einer L-Dressur. In einer weiteren Prüfung der Klasse M belegte die Delmenhorsterin Katja Schurig mit Aristid den zweiten Rang. Lediglich Simone Kruse vom RFV Niedervieland war besser.

Bereits am Donnerstag hatte sich Barbara Lascheit von der RFO Oldenburg den Sieg in der Vielseitigkeitsmeisterschaft der Klasse A gesichert (wir berichteten). Der Nachwuchs trat in Dötlingen in einem Stilgeländeritt der Klasse E an. Hier zeigte insbesondere Fenja Wiechers vom Gastgeber gute Leistungen. Die Buschreiterin erhielt von den Richtern die Wertzahl 6,90 im Gelände und belegte den zweiten Platz. Mit Beckham S zeigte sie eine flüssige und stilvolle Vorstellung. Der Sieg ging an Denise Pamann vom RRV Vechtetal. Für Marion Böhning vom RV Horstedt gab es einen fünften Rang und Christine Planz von der WRS Dötlingen folgte in diesem Wettbewerb auf Platz acht. Gute Leistungen zeigte auch Annekatrin Müller-Hill, die mit Nachwuchspferd Lasse in der Geländepferdeprüfung A den zweiten Platz belegte.

{ID}

727805

{NAME}

DÖTLINGEN-B

{LEVEL NAME}

NWZ/LANDKREIS/SPORT-LOKAL 3

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.