Schierbrok Die Kinder des Grundschulchors Schierbrok schauen sich um. Sie sind neugierig – auf ihre neue Außenstelle der Gemeindebücherei Ganderkesee. Sie öffnet seit der Eröffnung am Freitag immer freitags von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 17.30 Uhr in einem Raum der Grundschule, Trendelbuscher Weg 1 in Schierbrok.

Aber bis die Schüler durch die Regalreihen stöbern und schmökern dürfen, dauert es noch ein wenig. Erst singen sie „Hey, Pippi Langstrumpf“ für die Gäste. Und viele summen mit. Es sind einige Bürger und Ratspolitiker gekommen, um mit Bürgermeisterin Alice Gerken-Klaas, Schulleiterin Karin Rohde, Büchereileiterin Sigrid Kautzsch und Bibliotheksmitarbeiterin Heike Woltmann auf die neuen Räumlichkeiten anzustoßen.

„Mit der Schule, dem Kindergarten, Hort und der Bücherei entsteht hier in Schierbrok ein kleines Bildungszentrum“, sagt Gerken-Klaas. Die Grundschule hat der Außenstelle der Gemeindebücherei schon einmal Räume zur Verfügung gestellt: von 1993 bis 2002. Dann folgte der Umzug in das Gebäude des Bürgertreffs. Von dort aus ging es nun 14 Jahre später wieder zurück in die Grundschule, wo 20 Quadratmeter mehr Platz sind für die Bibliothek.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Das Mietverhältnis der Gemeinde mit dem Bürgertreff ist aufgelöst. Zurzeit wird dort umgebaut, aber was passiert, kann ich nicht sagen. Die Volkshochschule geht in das Haus Cristina. Dort werden auch Flüchtlinge untergebracht“, erklärt Gerken-Klaas.

In der Außenstelle der Bibliothek kann auf 2500 Medien zugegriffen werden. Sie sind natürlich nicht alle in Schierbrok, können aber von den anderen Ausleihstellen der Bibliothek dort hinbestellt werden. „Zur nächsten Öffnungszeit der Außenstelle sind die Medien dann da. In Schierbrok haben wir 10 000 Ausleihen im Jahr. Das ist eine ganz ordentliche Zahl, bei rund fünf Stunden die Woche“, sagt Büchereileiterin Sigrid Kautzsch.

Schulleiterin Karin Rohde erwartet, dass die gut funktionierende Kooperation zwischen Schule und Bücherei in Zukunft noch besser werde.

Milena und Ciara machen sich nach ihrem Chorauftritt auf die Suche nach neuem Lesestoff. „Mein Lieblingsbuch ist Hase und Holunderbär“, sagt Milena (7 Jahre). „Und meins ist Hexe Lilli“, meint Ciara (8 Jahre). Die Bibliothek in Schierbrok ist aber nicht nur für Kinder gedacht, hier kann jeder Medien ausleihen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.