HUDE Hin und wieder bringt mal jemand ein Stück Kuchen vorbei. Aber ansonsten bleibt kaum Zeit für eine Pause: Huder Springturnier 2009. Ann Catrin Raschen und Jane Wennekamp sitzen in der Meldestelle für das Springturnier und haben alle Hände voll zu tun. Die Teilnehmer kommen aus dem gesamten Weser-Ems-Raum. „Das geht schon morgens um halb 9 Uhr los, da kommen die ersten Reiter, um ihre Startbereitschaft zu erklären“, so Wennekamp. Bei über 300 Nennungen sind die beiden dann erst mal voll und ganz damit beschäftigt, Starterlisten zu erstellen, zu kassieren, Fragen zu beantworten.

Die Meldestelle ist der Dreh- und Angelpunkt eines Turniers. Es ist unumgänglich, dass alle hier auflaufenden Fragen und Probleme umgehend gelöst werden. Der reibungslose Ablauf unter Beachtung aller Bestimmungen der Leistungs-Prüfungs-Ordnung (LPO) muss zu jedem Zeitpunkt gewährleistet sein.

Die letzten Prüfungen sollen laut ursprünglicher Zeiteinteilung um 19 Uhr beginnen, aber es gibt Verzögerungen. Daher wird es ein langer Abend, bis die letzten Ergebnislisten ausgedruckt sind. Aber den beiden Schülerinnen macht „der Job Spaß“, sie haben das schon öfter gemacht. Ehrenamtlich, versteht sich.

Auch die drei Richter, die das Turnier „von oben“ im Blick behalten, haben den ganzen Tag zu tun. Horst Bührmann, Werner Tapken und Matthias Welker sowie Richteranwärter Klaus Horstmann arbeiten aufmerksam und konzentriert und wahren stets Neutralität bei der Vergabe der Wertnoten. Bei den Bewertungen kommt es nicht nur auf Fehler und Zeit an, sondern auch auf den Sitz des Reiters, die Wegführung und die Harmonie zwischen Pferd und Reiter. Wie das Notenniveau in einer Prüfung liegt, hängt vom Richter ab. Meistens werden Prüfungen jedoch mit einer Wertnote zwischen 7 und 8 gewonnen. Platziert wird zumeist ab einer Wertnote zwischen 6 und 6,5. Mit einer Wertnote unter 5,0 darf ein Ritt nicht mehr platziert werden.

Aber bei aller Neutralität: In Hude ist die Freude groß, als bereits mittags feststeht, dass sich die Huder Reiterinnen und Reiter der Stilspringmannschaft Kl. A für den traditionellen Springturnier-Wettkampf in Bremen als Vertreter des Kreisreitergebietes Delmenhorst qualifiziert haben. Dies Turnier für Vereine aus Bremen und Umgebung findet seit gut 20 Jahren statt.

Die nächsten Veranstaltungen des RC Hude sind in Planung. Unter dem Motto: „Bauer sucht Frau“ beteiligt sich der Reitclub am Karnevalsumzug in Ganderkesee am 21. Februar. Auch der Termin für eine Familien-Kohlfahrt steht schon: 15. März.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.