WILDESHAUSEN Das Wildeshauser Jugendzentrum Jott-Zett wird künftig jeden Sonnabend zwischen 10.30 bis 14 Uhr zur „Mädchenzone“. Jungs haben an diesem Tag erst ab 15 Uhr wieder Zutritt, erklärte Jott-Zett-Leiterin Imke Schmidt am Donnerstag vor Journalisten. Mit einem speziell zugeschnittenen Programm soll es gelingen, wieder mehr Mädchen in die Einrichtung an der Wittekindstraße 9 in Wildeshausen zu locken.

Kleiner Imbiss

In der Regel finden acht bis 10 Mädchen pro Tag den Weg ins Jott-Zett. Jeweils dienstags gibt es eine Mädchen-AG für Schülerinnen der Hunteschule sowie der Haupt- und Realschule. „Auch beim Kindertag haben wir immer einen großen Zuspruch“, erläuterte Schmidt. Doch anschließend gebe es bei manchen Mädchen noch eine große Schwellenangst. Die soll bereits an diesem Sonnabend, 30. Oktober, ab 10.30 Uhr mit der Aktion „Rund um den Kürbis“ abgebaut werden. Die Teilnahme am Programm der „Mädchenzone“ sei selbstverständlich kostenlos. Das Team mit Imke Schmidt, Jennifer Feldhaus, Hilke Neumann, Christina Melloh und Nina Bahlke hat bereits folgendes Programm erarbeitet:                   

Am Sonnabendmittag werde den Mädchen im Jott-Zett ein kleiner Imbiss angeboten. „Auch wollen wir Mädchen mit Migrationshintergrund den Zugang zum Jugendzentrum erleichtern“, berichteten Feldhaus und Schmidt. Mehr als 300 Flugblätter werden in an den Wildeshauser Schulen verteilt. Nun hofft das Team auf eine gute Resonanz.

Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.