[SPITZMARKE]GANDERKESEE[ /SPITZMARKE] GANDERKESEE/MB - Am morgigen Mittwoch richtet der RV Ganderkesee seinen ersten „Jumping-Day“ für junge Springpferde aus. Das Prüfungsangebot, das sich in erster Linie an die Profiställe der Region richtet, umfasst Springpferdeprüfungen der Klassen A bis M. „Uns haben viele Reiter wegen des neuen Springplatzes angesprochen und um eine solche Veranstaltung gebeten“, war vom RVG-Vorsitzenden Wilfried Kallage zu erfahren. Rund 100 Teilnehmer werden in den fünf Wettbewerben mehr als 200 Starts absolvieren.

Ein Blick in die Starterfelder verspricht Sport auf höchstem Niveau. Mit Sören Pedersen vom RFV Holzhausen, Rolf Moormann vom RV Ahlhorn, Gerd und Hendrik Sodsath vom RFV Stedinger Sturmvogel und Manuela Schweizer vom RV Ahlhorn gehen einige der besten Springreiter der Region mit ihren Nachwuchspferden an den Start. Aus dem Bereich des KRV Delmenhorst wollen Wilm Denker, Christoph Meinel, Frank Minnemann, Jacek Neidrowski (alle Ganderkesee) und Tobias Jüchter (RC Hude) den Cracks Paroli bieten.

Die Zeiteinteilung, Mittwoch: 10 Uhr: Springpferdeprüfung Klasse A; 11.30 Uhr: Springpferdeprüfung Klasse A; 13.45 Uhr: Springpferdeprüfung Klasse L; 15 Uhr: Springpferdeprüfung Klasse L; 17.15 Uhr. Springpferdeprüfung Klasse L.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.