Landkreis Veränderte Lebensbedingungen, Scheidung, Bewältigung des Alltags mit einem Kind – es gibt verschiedene Situationen, die sich auf den Alltag junger Familien belastend auswirken. In solchen Phasen helfen Familienloten weiter. Ab Mittwoch, 26. April, können sich Interessenten zu solch einem Familienlotsen ausbilden lassen. Das Familien- und Kinderservicebüro bietet in Kooperation mit der Evangelischen Familien-Bildungsstätte Delmenhorst/Oldenburg-Land den Kursus im Mehrgenerationenhaus an.

Spezialisten helfen

Die Lotsen arbeiten ehrenamtlich und stehen jungen Familien im Landkreis als Ansprechpartner zur Seite. Einmal in der Woche bieten sie lebenspraktische Unterstützung an. Sie beraten bei Erziehungsunsicherheiten und Fragen zur Alltagsgestaltung. Aber auch beim Gang zur Behörde helfen sie weiter. „Wir sind als Spezialisten im Hintergrund“, sagt Hildegard Schmitz-Neumann vom Familien- und Kinderservicebüro. Sie und ihre Kollegen greifen im Notfall ein, wenn der Familienlotse in bestimmten Situationen nicht mehr weiterhelfen kann. Für maximal ein Jahr wird eine Familie betreut.

Ein Mitarbeiter des Büros wird beim Erstkontakt von Lotse und Familie dabei sein – zudem wird nach einem halben Jahr Bilanz gezogen, ob die Zusammenarbeit funktioniert. „Man ist da nicht allein“, betont Schmitz-Neumann. Regelmäßig finden pädagogisch angeleitete Netzwerktreffen statt, bei denen sich die Familienlotsen austauschen können. Zudem werden bei diesen Treffen Angebote im Landkreis für junge Familien vorgestellt, die die Lotsen weitervermitteln können.

Zeit und Erfahrung

„Wir suchen Menschen, die Zeit und Erfahrung haben“, sagt Schmitz-Neumann. Eine eigene Familie zu haben, sei nicht zwingend notwendig. „Aber es erleichtert das Ganze.“ Die Familienlotsen könnten dann eigene Erfahrungen einbringen. Der Kursus findet jeden Mittwoch von 18 bis 21 Uhr statt, dazu kommen ein bis zwei Tagesseminare je an einem Samstag. In 50 Unterrichtsstunden werden wichtige Grundlagen vermittelt: Angefangen beim Umgang mit Eltern und Kindern bis hin zu Behördengängen. „Wir werden verschiedene Einrichtungen besuchen“, sagt Schmitz-Neumann. So lernen die Familienlotsen vorab die wichtigsten Behörden kennen.

Der Kursus ist kostenlos. Ein Vorgespräch ist notwendig. Wer Interesse hat, sollte sich am besten noch an diesem Donnerstag mit dem Kinder- und Famlienservicebüro in Verbindung setzen unter Telefon  0 44 31/8 52 62. Auch die Freiwilligenagentur Wildeshausen „Misch mit“ sucht Familienlotsen. Infos unter Telefon   0 44 31/74 834 75.

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.