Wüsting 50 Jahre ist es her, dass das 9. Schuljahr der damaligen Volksschule Wüsting, heute die Grundschule Wüsting, im März 1966 entlassen wurde. Ein Grund zum Feiern wie Heiko Rüdebusch, Gerd Claußen, Rosa Claußen und Elfriede Heinemann vom Organisationsteam fanden und am vergangenen Sonnabend zum sechsten Klassentreffen einluden.

„Im Fokus steht diesmal natürlich das Entlassungs-Jahr 1996“, sagte Heiko Rüdebusch. Treffpunkt der 29 angemeldeten Klassenkameraden war der Wüstenlander Hof am Bahnhof Wüsting.

Rundfahrt durch Dörfer

„Von hier aus starten wir zu einer nostalgischen Rundfahrt durch die Ortschaften Wüsting, Tweelbäke, Hemmelsberg, Holle und Oberhausen mit dem Bus“, ergänzte Gerd Claußen. „Dabei werden wir die gemeinsamen Erinnerungen natürlich austauschen, denn die Fahrt führt auch vorbei an den ehemaligen Schulen“, sagte Rüdebusch.

Viele Geschichten rankten sich um Klassenlehrer Jakob Backer, späterer Rektor von 1955 bis zur Pensionierung an der Schule in Wüsting. 2006 verstarb er. „Er hat an den meisten Klassentreffen teilgenommen“, sagte Heiko Rüdebusch.

Weitere Lehrer seien damals Paul Klein, Helmut Werner, Erna Krohn und Martha Noll gewesen, die inzwischen aber alle nicht mehr leben würden, wie das Orgateam erklärte.

„Unsere Abgangsklasse bestand damals aus 36 Schülern. Sie stammten aus den Orten Wüsting, Tweelbäke, Hemmelsberg, Holle und Oberhausen“, berichtete Rüdebusch weiter. „Entsprechend weit waren ihre Schulwege, die täglich bei Wind und Wetter mit dem Fahrrad absolviert werden mussten.“

Heute leben von den 36 Schulabgängern noch 31. Sie leben in der näheren Umgebung bis auf Jürgen Rüscher, der extra für das Treffen aus Berlin anreiste. Damit hatte der ehemalige Tweelbäker die weiteste Anreise.

Nach der Rundfahrt mit Kaffeestopp bei Rosa Claußen in Grummersort wartete am Abend nach der Rückkehr bei „Moritz“ im Wüstenlander Hof ein gemeinsames Abendessen.

Zum abschließenden Abendprogramm gehörten Vorträge des Organisationsteams. Dabei ging es um Ereignisse aus Politik, Mode, Sport, Technik aber auch um regionale Themen und skurrile Ereignisse. Zwischendurch fehlte auch nicht die musikalische Einstimmung auf die damalige Zeit. Mit Live-Musik der 60er-Jahre unterhielt Heiko Rüdebusch an seinem Keyboard meisterlich.

Plaudern über alte Zeiten

Zwischendurch kam das Plaudern über die guten alten Zeiten natürlich nicht zu kurz. Es wurde in Erinnerungen geschwelgt und Fotos rumgereicht, die mittlerweile zeitdokumentarische Funktion haben. Bis zum nächsten Kassentreffen werden fünf Jahre vergehen. Dann kommen die ehemaligen Volksschüler nach 55 Jahren zusammen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.