Hude Die Vorfreude bei den Kindern und Mitarbeiten im Kindergarten St. Marien steigt bereits, denn am Samstag feiert die Einrichtung ihr 25-jähriges Bestehen. Dafür wurde ein buntes Programm organisiert. Der Kindergarten wird farbig geschmückt und auf der Wiese wird einiges aufgebaut sein. „Höhepunkt ist die Zirkus-Aufführung unserer Kinder, die sie selbst mitgestaltet haben“, sagt Kindergartenleiterin Petra Ahrens. Die Aufführung wird um 15 Uhr zu sehen sein. Um 17 Uhr folgt zudem eine Zirkus-Aufführung einer Kindergruppe aus Sandkrug.

Los geht es jedoch bereits um 14 Uhr, wenn Pfarrer Norbert Steffen die Feierlichkeiten mit einem kurzen Gottesdienst auf der Wiese vor dem Kindergarten eröffnet. Die Veranstaltung ist für draußen geplant, bei schlechtem Wetter werden die Feierlichkeiten nach innen verlegt.

Ahrens ist seit 2002 Leiterin des Kindergartens St. Marien und kann auf eine bewegte Geschichte mit vielen Veränderungen zurückblicken: „Wir haben alle zwei Jahre umgebaut und umgestaltet und zum Beispiel ein neues Bällebad und einen Therapieraum bekommen.“ All dies sei nur möglich gewesen dank des Einsatzes der Eltern und Spenden.

Doch nicht nur die Anforderungen an die Räumlichkeiten, auch die Bedürfnisse der Eltern haben sich geändert. „Daran haben wir uns angepasst. Es sind zwei Krippen entstanden und die Öffnungszeiten haben sich ausgeweitet. Zudem gibt es im Vergleich zu früher mehr Kinder, die bei uns zu Mittag essen“, berichtet Ahrens. Dafür ist mittlerweile ein Catering-Service zuständig, die Kinderküche Ratatouille aus Oldenburg. Diese wird am Samstag ihren neuen Foodtruck vorstellen und auch Gerichte anbieten. Den Eltern bietet sich somit die Gelegenheit, einmal von dem zu kosten, was ihre Kinder zum Mittag serviert bekommen.

Die Zahl der Mitarbeiter ist ebenfalls stark gestiegen: „Wir haben mittlerweile 22 pädagogische Mitarbeiter, 2002 waren es noch neun. Dazu kommen zwei Küchenkräfte und zwei Hausmeister“, erklärt Ahrens. Zu den insgesamt 33 Festangestellten kommen noch Azubis, Praktikanten und Ein-Euro-Jobber. Bei einigen Praktikanten wird deutlich, wie lange der Kindergarten schon besteht: „Wir haben einige Praktikanten gehabt, die damals von uns betreut wurden“, blickt Ahrens zurück. Die bewegte Geschichte kann auch anhand einer Chronik, die auf Stellwänden ausgestellt ist und von den Erzieherinnen mithilfe der Eltern erstellt wurde, nachvollzogen werden.

Auch in den kommenden Jahren gibt es am und im Kindergarten einiges zu tun: „Die Mitarbeiterräume wurden in all den Jahren nicht erweitert, das muss jetzt getan werden. Auch für unsere Außengruppe, die derzeit in einem Container untergebracht ist, müssen wir anbauen“, weiß Ahrens. Die neuen Räumlichkeiten sowie eine neue Sporthalle, sollen jedoch nicht nur dem Kindergarten dienen, sondern vielschichtig genutzt werden können: „Auch andere Gruppen sollen hier unterkommen. Dadurch wird Nezwerkarbeit gefördert und eine Gemeinschaft entsteht. Dies entspricht auch dem christlichen Gedanken“, betont Ahrens.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Familiennewsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für sie war und ist es wichtig, die Gemeinschaft, das Verständnis füreinander und den Zusammenhalt vorzuleben. Denn der Kindergarten, der in Trägerschaft der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien steht, soll auch diese christlichen Werte vermitteln. Pfarrer Steffen besucht die Kinder regelmäßig und auch die Gruppen kommen in die Kirche und lassen sich beispielsweise die Roben des Pfarrers zeigen.

Insgesamt 116 Kinder werden in dem Kindergarten betreut. Alle sind eingeladen, um das 25-jährige Bestehen zu feiern. Eine offizielle Veranstaltung für alle Ehemaligen folgt am 8. Juni.

Nils Coordes Redakteur / Newsdesk
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.