Hude Versehentlich sei der Spiegel am Schrank kaputt gegangen, erzählt die 14-jährige Emma Krafczyk. Das hatte aber auch sein Gutes. Die Schülerin der 8 Ga fotografiert sehr viel und gerne. So machte sie ein Bild von sich im zersplitterten Spiegel. Das ist richtig „cool“ geworden und findet sich jetzt in einem hochwertig gestalteten Sammelband zu einem ganz besonderen Projekt der Oberschule wieder.

Emmas Bild passt nämlich gut zu dem Thema „Ich“, zu dem sich kreative Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Klassen unter Leitung von Dr. Joest Leopold viele Gedanken im vergangenen Halbjahr machten. In Collagen, Fotos, Aquarellen, Zeichnungen oder auch Texten setzen sie die Aufgabe um. Sie hatten volle Gestaltungsfreiheit.

„F.O.R.U.M.“ nennt sich das Projekt. Und das ist laut Joest Leopold viel mehr als eine Schülerzeitung. Das „F.O.R.U.M.“ sei die Plattform für eine Talentschau, zeigt sich der Lehrer mehr als beeindruckt, was da an guten Arbeiten zusammengekommen ist.

13 Werke sind schließlich unter technischer Leitung von Heiko Janssen (9 Ga) auf hochwertigem Papier reproduziert und zu einem ganz besonderen Journal zusammengefasst worden. Allerdings nur mit einer Klemmleiste, denn es soll möglich sein, die handsignierten Bilder und Texte auch an die Wand zu hängen.

Nur 15 nummerierte und handsignierte Exemplare des Periodikums gibt es. Sie sollen für den guten Zweck verkauft werden. Der gesamte Erlös kommt dem Kinderhospiz Löwenherz in Syke zu Gute. Der Preis stehe noch nicht fest, so Joest Leopold.

Den jungen Leuten hat es jedenfalls großen Spaß gemacht. Neele Blech (8Ra) hat zum Beispiel ein Aquarell mit einer Marionette gemalt. Ein Mädchen mit einer Punk-Frisur über Wald kommt von Lara Kaloglou (8Ra). Ein Acrylbild und ein Foto verschmelzen hier zu einer spannenden Einheit.

Wiebke Janssen (10 Ga) hat ihre Foto-Collage „Der vermessene Mensch“ genannt. Sie sieht ihr Ich inmitten von verschiedensten Messgeräten. Vermessen sein, steht aber auch für arrogant. Jeder könne für sich etwas hineininterpretieren. Wie Menschen jeden Tag in eine andere Hülle schlüpfen, hat Lisa Beckermann (10 Ga) in Acryl gemalt.

„Meine Gefühle muss ich irgendwie rauslassen“, sagt Sarah Boginski (9Ga). Sie hat ein Gedicht („Ich oder doch Du?“ beigesteuert, welches Elisa Meyer (10 Rb) wiederum zu einer Kohlezeichnung mit einem Schatten im Spiegel inspiriert hat.

Beteiligt am Projekt waren zudem Fiona Schröer (8Rb), Marah Schröder (8Ga), Fenja Lau (10 Ga), Franziska Brenscheid (8 Ga), Lea Wöckel (10 Ga) und Pia Oetken (8 Ga).

Im nächsten Halbjahr soll es wieder ein Kunst- und Literaturprojekt zu einem neuen Thema geben. Dann vielleicht auch wieder mit ein bis zwei gemeinsamen Kunst-Workshops, die in diesem Jahr durch Corona nicht stattfinden konnten.

Nach den Sommerferien werden die aktuellen Arbeiten auch in der Oberschule ausgestellt.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.