Hude Der gemeinnützige Huder Verein Kinderaugen ist seit Jahren im Einsatz, um Kindern zu helfen, denen es nicht so gut geht. Der Verein setzt die Spenden und Mitgliedsbeiträge dabei ganz zielgerichtet vor Ort ein. Ein Schwerpunkt liegt aktuell auf der Unterstützung einer Schule im Kosovo, die in einer der ärmsten Regionen des Landes auch behinderte Kinder betreut. Dort hat der Verein bereits einen Spielplatz finanziert. Jetzt gibt es Pläne für einen Anbau für die behinderten Kinder.

Wie Kinderaugen-Vorsitzender Franz-Herbert Bunjor berichtet, sind Spenden für Materialkauf und Umsetzung durch die Menschen vor Ort nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ auch für dieses Projekt vorgesehen. „Die Planunterlagen liegen vor, die Baugenehmigung wurde schon erteilt“, so Bunjor in einem Schreiben an die Mitglieder. Benötig würden etwa 20 000 Euro. Der Verein Kinderaugen möchte, wenn auch die Restfinanzierung gesichert ist, 3000 Euro zur Verfügung stellen.

In der litauischen Partnerstadt Salcininkai will der Verein ebenfalls wieder aktiv werden. So sollen laut Bunjor lebensgefährliche Spielgeräte des Kinderspielplatzes eines Kindergartens im Problemgebiet an der weißrussischen Grenze erneuert werden. Eine Detailplanung liege vor. Auch hier sei die Umsetzung unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ vorgesehen. An den Kosten von circa 7000 Euro €will sich der Verein mit 5000 Euro beteiligen.

Das Krankenhaus in Salcininkai habe durch Klinikdirektor Zbigniew Siemienowiczi ebenfalls um finanzielle Unterstützung zur Durchführung von erforderlichen Maler- und Reparaturarbeiten gebeten. Ein Betrag von 1000 € Euro würde sehr hilfreich sein, so Bunjor.

Aber nicht nur im Ausland, sondern auch in der Region Hude und umzu möchte der Verein Kindern helfen. So soll auf dem nächsten Mitgliedertreffen, das am Dienstag, 22. Mai, um 19.30 Uhr im Kulturhof an der Parkstraße 106 beginnt, über die Spende für einen Assistenzhund für ein autistisches Kind in Dötlingen gesprochen werden. Aufgrund eines ausführlichen Berichtes in der NWZ sei die Idee aufgekommen, 1000 Euro dafür zur Verfügung zu stellen. Zwischenzeitlich habe es Gespräche mit Beteiligten gegeben, so Bunjor. Nun wolle man die Mitgliederversammlung entscheiden lassen.

Zu Gast am nächsten Dienstag ist Apotheker Axel Schwirtz. Er organisiert am Sonntag, 3. Juni, erneut „Flo’s Bikertreff“ in Hude. Auch in diesem Jahr soll der Erlös des Motorradtreffens, bei dem 1000 Maschinen und mehr erwartet werden, dem Verein Kinderaugen e. V. für seine Arbeit zur Verfügung gestellt werden. Im vergangenen Jahr waren es stolze 2222 Euro.

Der Verein will Organisator Axel Schwirtz mit freiwilligen Helfern, Kuchenspenden und mehr unterstützen. Dass Axel Schwirtz und Uta Flores-Schwirtz den Erlös des Bikertreffs wiederum dem Verein zur Verfügung stellten sei sehr erfreulich, so Bunjor.

Beteiligen will sich der Verein Kinderaugen auch wieder an den Sommer- und Herbstferienspaßaktionen 2018 in Hude. Auch darüber soll am Dienstag gesprochen werden. Vorsitzender Bunjor freut sich über viele Teilnehmer.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.