WESTERBURG Zwei Tage vor der großen Jubiläumsfeier laufen die Vorbereitungen in der Grundschule Hohenfelde auf Hochtouren. 50 Jahre besteht die kleine Schule in Westerburg schon. Am Sonnabend, 17. September, wollen die Schüler, Eltern, Lehrer mit vielen Ehemaligen gemeinsam den Geburtstag feiern. Der erste Einschulungsjahrgang 1961 ist mit persönlichen Anschreiben eingeladen worden.

„Wir erwarten einige der Ehemaligen als Gäste“, freut sich Schulleiterin Susanne Kleimann. Neben dem Wiedersehen der ehemaligen Schüler und ihrer Lehrer gibt es für alle Besucher ausreichend Zeit, das alte Schulgebäude zu besichtigen. In der Schule ist auch eine Ausstellung zu sehen, die alte Bilder und historische Schulutensilien zeigt. Der Förderverein hat ein Ratespiel organisiert, bei dem anhand alter Einschulungsbilder Personen erkannt werden müssen.

Um 11 Uhr geht alles mit einem Begrüßungsgottesdienst für die neuen Erstklässler los. Pastorin Monika Millek hält ihn bei gutem Wetter unter freiem Himmel im Schulhof, ansonsten wird auf die nahe gelegene Reithalle ausgewichen. Um 12 Uhr fällt der Startschuss zum Sponsorenlauf, den die Hövener Laufgruppe „Huntewachteln“ organisiert. Ab 13 Uhr öffnen Stände vieler befreundeter Vereine und Sponsoren. Gegen 16 Uhr beenden ein Luftballonwettbewerb und das Hissen der erneut verliehenen Umweltfahne die Schulfeier.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.