Harpstedt Wenn die Neunt- und Zehntklässler der Oberschule Harpstedt sich in vielen Jahren einmal an ihre Abschlussfeier am 22. Juni 2018 erinnern, dann, so wünscht es sich Rektorin Etta Mörking, sollten sie „ein kleines Lächeln auf den Lippen“ haben. Die Chancen, dass das so sein wird, stehen gut. Denn: Harpstedts Oberschule erlebte am Freitagvormittag eine mal turbulente, mal nachdenklich stimmende, oft witzige und trotz ihrer Länge nie langweilige Abschlussfeier. 78 junge Menschen erhielten ihre Zeugnisse.

Wertschätzung klang durch, als Schüler und Lehrer an die vergangenen Jahre miteinander erinnerten – und auch Tränen flossen. „Wir sind die Desaster-Klasse, die Sie nie aufgegeben haben“, dankte Schülersprecher Luis Villar Carbajo in seinem Rückblick. Und R10b-Klassenlehrerin Simone Neumann lobte ihre Klasse in Anspielung auf die WM gar als „meine Weltmeister“.

Auch Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse kam in seinem Beitrag auf das Fußball-Spektakel in Russland zu sprechen. „Nach der WM ist vor der WM“, appellierte er, zwar stolz zu sein auf alte Leistungen, sich aber nicht darauf auszuruhen. Bei der Suche nach geeigneten Zitaten für die Abschlussfeier war Wöbse unter anderem bei Apple-Gründer Steve Jobs gelandet: „Findet etwas, das Ihr liebt.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schulelternratsvorsitzende Petra Brinkmann erinnerte an den holprigen Start des Schuljahres mit ungesicherter Unterrichtsversorgung und ohne festen Stundenplan. Letztlich hätten Eltern die Politik mit ins Boot geholt – das wieder in ruhigen Fahrwassern unterwegs ist.

Das Unterhaltungsprogramm wurde von jüngeren Jahrgängen bestritten. Gleich zwei Darbietungen steuerte die AG Tanzen bei. Die Rockband AG hatte den Song „Zombies“ von den Cranberries vorbereitet. Eine vermeintliche Leiche, ein Geist und viel Theaternebel waren schließlich „Zutaten“ beim Stück „Das Ferienhaus“ des Wahlpflichtkurses Theater.

Die Abschlussjahrgänge erinnerten in witzigen Videos und mit Bildern an ihre Schulzeit.

Schulleiterin Etta Mörking nahm die Feier zum Anlass, Menschen zu ehren, die das Schulleben bereichern beziehungsweise bereicherten. So bat sie Steffen Akkermann nach vorn, der seit Jahren die Bläser-AG im Ganztagsbereich leite. Die FSJlerin Jessica Lülker habe die Tanz-AG geleitet, Luis Villar Carbajo die Aufgaben des Schülersprechers wahrgenommen. Alexander Oebker und Thole Boockhoop hatten die Schule im Bereich Technik unterstützt.

Die besten Zeugnisse der einzelnen Klassen hatten Justin Meyer (H9, Schnitt 2,85), Katharina Szidat (H10, 2,46), Alexander Schmidt (R10a, 1,67) und Viola Meyer (R10b, 1,47).


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 
Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.