GROßENKNETEN Ein bunter Anblick bot sich am Rosenmontag den Schaulustigen an der Großenkneter Hauptstraße. 167 Grundschüler zogen begleitet von ihren Lehrerinnen durch die Gemeinde. Die Musik war bereits von Weitem zu hören: Rhythmische Trommelklänge unterstützt von zahlreichen Trillerpfeifen schallten die Straße hinunter. Dafür verantwortlich war die Klasse 3a, die gemeinsam mit Lehrerin Julia Bach zwei Wochen für ihren großen Auftritt geübt hatte. „Die Sambatrommeln sind nicht leicht, die schwerste wiegt sieben Kilo. Da haben die Kinder ganz schön was zu tragen“, schmunzelte Julia Bach. Doch die Drittklässler schlugen sich wacker und entlockten ihren Instrumenten Töne, die einige Passanten sogar zum Mittanzen animierten.

„Wir freuen uns, dass nicht nur Eltern zum Zugucken gekommen sind“, sagte Schulleiterin Ursula Dirks, die sich als Tiger Lily verkleidet hatte. „Unsere Schule soll sich mit diesem Umzug im Dorf präsentieren.“ Deshalb hatten auch die Kinder sich kostümiert und geschminkt. Der neunjährige Marek Benkendorf ging als Schwimmer in einem knallroten Bademantel. „Mir ist aber ziemlich kalt, deswegen habe ich mir noch eine Jacke drübergezogen“, sagte er.

Die zehnjährige Inken Deepe hatte sich als Wahrsagerin verkleidet. „Ich wollte mal was Neues machen, denn letztes Jahr war ich Indianerin und davor Pippi Langstrumpf“, begründete sie ihre Wahl. Die achtjährige Lea Bührmann, die unschwer als Hahn zu erkennen war, hatte sich sogar noch einen Namen ausgedacht. „Ich heiße Walter“, sagte sie stolz durch ihren Schnabel hindurch.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach der Hälfte der Strecke bekamen alle Umzugsteilnehmer eine kleine Stärkung. Jürgen und Rosemarie Röhrke von der gleichnamigen Eisdiele hatten sich spontan entschlossen, die Grundschüler mit Fruchtgummi, Keksen und Obst zu versorgen. Letzteres verschmähten die meisten Kinder jedoch. „Wir haben extra etwas Gesundes mitgebracht, aber die süßen Sachen kommen natürlich besser an“, lachte Rosemarie Röhrke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.