Ganderkesee „Ich bin ja eh nah am Wasser gebaut“, sagte Frank von der Aa am Freitag während seiner Verabschiedung. Der jetzt ehemalige Schulleiter der Grundschule Dürerstraße zeigte sich während der Feier zu seinen Ehren emotional überwältigt. In seinen zwölf Jahren Dienstzeit – wobei er bereits im Herbst vergangenen Jahres an die Schulbehörde abgeordnet wurde – hat von der Aa eine Menge in Ganderkesee bewegt.

Stets das Beste für die Schüler gegeben

Verabschiedet wurde er nicht nur vom Kollegium der Grundschule, sondern auch von Vertretern des Schulelternrats, des Schulverbunds, der Gemeinde und weiteren geladenen Gästen. „Es gibt keine Aktion ohne Emotion,“ sagte Karl-Heinz Book von der Landesschulbehörde zu von der Aa, der nach dem bewegenden Lied „Willst du wirklich gehen?“ des Schulchors für einen Moment so wirkte, als wenn er sich den Weggang noch einmal überlegte.

„Wir Eltern sind dankbar für die Zeit, die Sie hier waren“, sagte Daniela Beecken vom Schulelternrat. Von der Aa habe stets das Beste für die Schüler gegeben und sei ein Mensch mit positiver Grundeinstellung, den man sehr vermissen werde, hieß es weiterhin.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Entscheidung ist gefallen

Dörte Lohrenz, Leiterin der Grundschule Bookholzberg, verabschiedete Frank von der Aa als „Kollegen, Freund und Schulverbinder“, bevor sie mit ihren Kollegen vom Schulverbund Ganderkesee dem scheidenden Schulleiter einige Lieder zum Besten gab, in denen unter anderem von seinen eher fragwürdigen Grillkünsten zu hören war. „Man würde euch sicher als Entertainer buchen“, beschied der so Geehrte und bedankte sich in einer Rede für den bewegenden Abschied. „Die Entscheidung ist gefallen“, bekräftigte er seinen Entschluss, zu gehen, auch wenn ihm das nicht leicht falle. Seinen Weggefährten wünschte er „Kraft und Mut, die Zukunft zu gestalten.“

Anke Brunken-Krey, die derzeit die Grundschule kommissarisch leitet, verabschiedete mit dem Kollegium von der Aa durch eine umfangreiche Power-Point-Präsentation, in der die Projekte, die dieser umgesetzt oder mitgestaltet hatte, noch einmal gezeigt wurden. Die Verabschiedung endete mit einer Kaffeerunde im Lehrerzimmer.

Der große Wahl-Check Oldenburg
Sagen Sie uns Ihre Meinung und sichern Sie sich im Anschluss die Chance auf 5x 100 €-Gutscheine für den Nordwest-Shop.

Arne Haschen Redakteur / Redaktion Ostfriesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.