HUDE Mit einer schwungvollen Abschlussrede verabschiedete Schulleiter Nico Rettcher am Freitagabend 170 stolze Schüler, die an diesem Vormittag ihre Abgangszeugnisse erhalten und zum letzten Mal die Schulbänke der Peter-Ustinov-Schule gedrückt haben. „Meine Ansprache ist eine Pflicht, die ich mir nicht nehmen lasse, auch wenn sie für Euch, liebe Schüler, vielleicht eine Bürde ist.“

Aber Rettchers Worte waren weder für die Schüler, noch für die Eltern und Gäste eine Bürde, sondern sie gaben einen liebevollen Rückblick auf die gemeinsame Zeit und zeigten das respektvolle Miteinander zwischen Lehrkräften und Schülern. Er sei sicher, versprach der Schulleiter den stolzen Schulabgängern, dass fast alle von ihnen noch in der gleichen Nacht ihre Schulzeit vermissen würden. Für einen Lebensweg gäbe es keinen klaren Fahrplan, so Rettcher, aber er hoffe, dass die Lehrkräfte der Peter-Ustinov-Schule richtungsweisend auf ihre Schüler hätten einwirken können.

Mit den Worten „Bewahrt euch eure Freundschaften als Fixpunkt und Konstante in eurem Leben, seid optimistisch und positiv“ entließ der Schulleiter sein Schützlinge in ihre Zukunft.

Besondere Würdigung für herausragende Leistungen erfuhren im Anschluss Philip Heyken und Ilayola Tüzer aus der 9 H, aus der 10 H Imke Sudbrink, Maren Molle, Xenia Reder und Zeynal Kaya sowie aus der 10 R Lars Tönjes, Tammo Gramberg, Melina Osterloh, Marcel Vietor und Torben Hellemann.

Weitere Grußworte sprachen Pfarrer Norbert Steffen, Elternratsvorsitzende Anja Kipry und Bürgermeister Axel Jahnz. Regierungsschuldirektor Klaus Kapell, der sich kurzerhand in den Programmablauf „reinmogelte“, überbrachte Grüße von der Landesschulbehörde und hielt sich konsequent an seine selbst auferlegte zeitliche Beschränkung. Mühelos gelang es ihm in nur sechs Sätzen, Hochachtung für die erbrachten Leistungen sowie Komplimente für die kompetenten und hochmotivierten Lehrkräfte der Peter-Ustinov-Schule auszudrücken.

Jan Steffgen, der für seine außerordentlichen Leistungen als Klassensprecher, Schülersprecher und Mitglied im Schulvorstand geehrt wurde, revanchierte sich mit einer amüsanten Abschlussrede und verlas dann zum größten Vergnügen seiner Mitschüler und der anwesenden Lehrer die sieben Gebote der Schulzeit „von denen sicher ein jeder von uns hier mindestens drei gebrochen hat“.

Die Lehrer Armin Kirsch und Günther Grosser führten durch das offizielle Programm und wurden stimm- und tatkräftig von Schülerinnen und Schülern unterstützt, die mit Gesangseinlagen oder Gedichtrezitationen zum Gelingen des Abends beitrugen. Für viel Gelächter und großen Applaus sorgte wieder das schulinterne Ranking der Pleiten und Pannen im Schuljahr 2010/2011.

Im Anschluss an den offiziellen Teil wurde der Abschlussball eröffnet, DJ Paddy spielte zum Tanz auf und sorgte für ausgelassene Stimmung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.